Videopremiere: Tiger Lou zeigen Studioaufnahmen zu „Leap of Love“

Dürfte sich in den vergangenen 15 Jahren herumgesprochen haben, dass Rasmus Kellerman eine Art skandinavischer Justin Vernon ist: Während der eine sich hinter dem Namen Bon Iver versteckt (und dieses Jahr mit 22,  A MILLION seine einstigen Folkkleinode beeindruckend um Elektronik und Post-Dubstep erweitert hat), ist Kellerman der Kopf hinter Tiger Lou. Unter dem Namen veröffentlichte er 2016 ihr fünftes Album THE WOUND DRESSER, das erste seit acht Jahren. Und aus eben diesem Album lassen Tiger Lou nun einen neuen Song hören und sehen, dessen Entstehungsmythos dem der ersten Songs von Bon Iver verblüffend ähnlich ist.

„Es könnte kein größeres Klischee sein“, gibt Rasmus Kellerman zu. „Aber der Text zu ‚Leap Of Love‘ wurde in den tiefen schwedischen Wäldern geschrieben, während ich auf einer Klippe saß und über einen wunderbar ruhigen See schaute.“ Der Song sei inspiriert von amerikanischem West Coast Rock der Achtziger und britischem New Wave „mit der Absicht, deinen Körper ins Wanken zu bringen.“

Seht hier Tiger Lous Video zu „Leap of Love“, gedreht von Peder Bergstrand, in der Premiere:

Tiger Lou auf Deutschland-Tour 2016 – die Termine:

03.12.2016 Dresden, Beatpol

04.12.2016 München, Ampere

05.12.2016 Wiesbaden, Schlachthof

06.12.2016 Köln, Gebäude 9

07.12.2016 Berlin, SO36

08.12.2016 Magdeburg, Factory


Harmoniebedürftige Lauscher: So verbessert Ihr die Raumakustik eines Zimmers
Weiterlesen