Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

Wes Anderson möchte einen Horrorfilm drehen

von

Wes Anderson und Horrorfilme, das klingt erst mal nach einer ungewöhnlichen Kombination. Doch der Regisseur hat großes Interesse daran, einen solchen Film zu realisieren, wie er nun anlässlich des „Rome Film Festival“ ausführlich erklärte.

Vor allem die Herausforderung, dass man bestimmte Genre-Regeln einhalten und befolgen muss, findet Anderson spannend. Bei Filmen von Wes Anderson, darunter „The Grand Budapest Hotel“ und „Moonrise Kingdom“, ist es bei fast allen Szenen dem Zuschauer überlassen, diese zu interpretieren und kategorisch einzuordnen.

Wes Anderson sagt: „Bei den Filmen, die ich mache, stellt sich immer die Frage, ob eine Szene lustig oder traurig sein soll. Nun, ich weiß es nicht. Ich bin mir nicht sicher. Das ist genau das, was ich erreichen will. Wenn man hingegen einen Horrorfilm oder Thriller dreht, gibt man klare Vorgaben, ob man in dieser Szene Angst haben oder erleichtert sein soll. Hier erklären wir etwas, damit der Zuschauer die nächste Stelle kennt und sich dann noch mehr gruselt. Mir gefällt die Idee, mit den Vorgaben und Verbindlichkeiten eines Genres zu arbeiten. Ich habe schon einige Filmszenen so umgesetzt, aber ich möchte gerne einen Horrorfilm machen.“

Wie ein Horrorfilm von Wes Anderson aussehen könnte, darüber hat sich „Saturday Night Live“ auch schon Gedanken gemacht und 2013 einen entsprechenden Sketch veröffentlicht, unter anderem mit Edward Norton als Owen Wilson:

https://www.youtube.com/watch?v=gSEzGDzZ1dY

Übrigens wäre Wes Anderson auch dem Weihnachts-Genre nicht abgeneigt, wobei es dem Regisseur hier viel mehr um filmische Unsterblichkeit und Reichtum denn Einhaltung bestimmter Regeln ginge:

„Wenn du einen großartigen Weihnachts-Song oder -Film machst, so wie Dickens es uns gezeigt hat, dann kannst du damit ein Vermögen machen, weil sie jedes Jahr wiederkommen. Solange du an den Gewinnen beteiligt wirst, ist es ein dauerhaftes Einkommen.“

Das nächste Projekt von Wes Anderson wird aber erst einmal ein Stop-Motion-Projekt über Hunde.


Das sind die 10 teuersten Musikvideos aller Zeiten
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €