50-jähriges Jubiläum: Martin Scorsese dreht Band-Dokumentation über Grateful Dead

von

Grateful Dead nahmen eine wichtige Rolle in der amerikanischen Musikszene ein. Die stetigen Mitglieder Mickey Hart, Bill Kreutzmann, Phil Lesh und Bob Weir können auf eine 30-jährige Bandgeschichte zurückblicken, die 1965 begann und 1995 ein Ende fand, nachdem Sänger Jerry Garcia im Alter von 53 Jahren an einem Herzinfarkt verstarb.

Das 50-jährige Jubiläum der Band wird kommendes Jahr mit einer ausführlichen Dokumentation über die Psychedelic-Rock-Band gefeiert. Der Film trägt bisher noch keinen offiziellen Namen. Er soll die Zuschauer jedoch durch die gesamte Bandgeschichte führen – von den Anfängen in den 60er Jahren, über den Tod des Sängers bis ins Jahr 2014 zu den verbleibenden Mitgliedern. Die Doku wird viele Interviews, bisher unveröffentlichte Konzertmitschnitte und Behind-The-Scenes-Material zeigen.

Regie wird der Dokumentarfilm-erfahrene Amir Bar-Lev führen, unterstützt von Martin Scorsese. Dieser ist in Sachen Band-Filme ein alter Hase, denn er drehte bereits Dokus über Bob Dylan, The Rolling Stones und George Harrison. Sein aktuelles Projekt ist ein Streifen über die Punkband The Ramones.

“The Grateful Dead were more than just a band. They were their own planet, populated by millions of devoted fans. I’m very happy that this picture is being made and proud to be involved.”, äußert sich Scorsese über den für 2015 angesetzten Film.


Marvel-Chef Kevin Feige lässt auf neuen Avengers-Film hoffen
Weiterlesen