„Absolutely Fabulous“-Stimme Conchita Wurst im Interview: „Starke Frauen müssen kämpfen!“

von

Seit den 90er-Jahren zieht das Duo Edina Monsoon (Jennifer Saunders) und Patsy Stone (Joanna Lumley) die Zuschauer der Serie „Absolutely Fabulous“ mit schlagfertigem Humor, extravaganten Outfits und viel Champagner in ihren Bann. Die letzte „Absolutely Fabulous“-Folge ging 2012 über den TV-Bildschirm, nun ist das Duo mit dem Film zur Serie zurück. Und in „Absolutely Fabulous – Der Film“ geht es mehr als je zuvor um die Modewelt: Kurz vor der Fashion Week feuert Kate Moss ihren PR-Agenten. Patsy wittert ihre Chance und versucht, Kate in ein Gespräch zu verwickeln. Dabei schubst sie diese allerdings in die Themse. Kate taucht nicht mehr auf und Patsy und Edina müssen sich vor der Polizei verstecken.

https://www.youtube.com/watch?v=SlEaMu-vt0M

„Absolutely Fabulous“ konnte neben Kate Moss zahlreiche weitere Models, sowie Designer und Blogger für Cameo-Rollen engagieren. So spielen unter anderem Jean Paul Gaultier, Suzy Menkes, Cara & Poppy Delevigne und Suki Waterhouse sich selbst. Für die deutsche Synchronisation von Jourdan Dunn hat Conchita Wurst ihre Stimme geliehen.

Für ME.STYLE haben wir Conchita Wurst im Soho House Berlin getroffen. Im Interview spricht die Musikerin über die Bedeutung von „AbFab“ für die Gay-Community, warum sie in diesem Jahr auf keiner Fashion Week war und in welcher Beziehung sie die Privatperson Tom Neuwirth von ihrem künstlerischen Dasein Rolle als Conchita trennt.

ME.STYLE: „Absolutely Fabulous“ ist besonders in der LGBTQ-Szene beliebt. Wie kannst du dir das erklären?

Conchita Wurst: Es ist nun mal so, dass eine große Anzahl der Fans aus der Gay-Community kommt. Ich kann nur für mich sprechen, dass ich mich mit starken Frauen sehr gut identifizieren kann. Und das sind die beiden definitiv, ob sie sich nun gut benehmen oder nicht. Sie haben zumindest einen lukrativen Job, wohnen in teuren Häusern, tragen tolle Klamotten, haben was zu sagen und ziehen ihr Ding durch. Als die Serie Anfang der 90er-Jahre on air ging, war es revolutionär, dass sich zwei Frauen aufführen wie zwei Kerle.



Never Forget: Vor 21 Jahren fand die legendäre Pressekonferenz von Tic Tac Toe statt
Weiterlesen