Amanda Seyfried als Porno-Ikone: Trailer zum Film „Lovelace“

von
Amanda Seyfried, 2013 in New York

Im Film „Lovelace“ spielt Amanda Seyfried die berüchtigte Pornodarstellerin Linda Lovelace, die 1972 mit dem Streifen „Deep Throat“ berühmt wurde. Nun gibt’s den Trailer.

Der Film dokumentiert die frühen Jahre von Linda Boreman alias Linda Lovelace – einem Mädchen aus der Arbeiterklasse, das in den 70er Jahren in den USA in einem streng religiösem Umfeld aufwächst. In die Pornoindustrie gelangt sie, als sie ihren ersten Ehemann, den Barbesitzer Chuck Traynor kennenlernt. Dieser will seine finanziellen Probleme ausgleichen, indem er die „sexuellen Talente“ seiner jungen Frau in der Pornobranche vermarken will – mit Erfolg.

Durch ihren körperlichen Einsatz im Porno-Streifen „Deep Throat“ wurde Linda Lovelace weltberühmt, der Film spielte über 600 Millionen US-Dollar ein. Später wird sie allerdings mit den Schattenseiten der Pornoindustrie konfrontiert. Lovelace, die 2002 im Alter von 53 Jahren bei einem Autounfall starb, behauptete später, Chuck Traynor habe sie „mit Waffengewalt in die Prostitution getrieben“.

Neben Peter Sarsgaard, der den Ehemann von Lovelace spielt, sind unter anderem Sharon Stone, Adam Brody, Chloë Sevigny, Juno Temple, Simpsons-Synchronsprecher Hank Azaria und James Franco (als junger Hugh Hefner) zu sehen.

In die Kinos kommen soll „Lovelace“ bei uns am 17. Oktober 2013, den Trailer seht Ihr hier und jetzt.

"; } /* parse a YouTube URL to get the 11-digit Video ID - courtesy of @jeffreypriebe */ function getYouTubeID(url) { var regExp = /^.*((youtu.be\/)|(v\/)|(\/u\/\w\/)|(embed\/)|(watch\?))\??v?=?([^#\&\?]*).*/; var match = url.match(regExp); if (match && match[7].length === 11) { return match[7]; } else { alert('Problem with URL'); return false; } } jQuery('.embed-youtube').on('click', function (e) { e.preventDefault(); var youtubeURL = jQuery(this).prop('href'); var vid = getYouTubeID(youtubeURL); jQuery(this).hide(); jQuery(this).after( embedVideo(vid) ); }); // Notification center function getCookie2(name) { var nameEQ = name + "="; var ca = document.cookie.split(';'); for(var i=0;i < ca.length;i++) { var c = ca[i]; while (c.charAt(0)==' ') c = c.substring(1,c.length); if (c.indexOf(nameEQ) == 0) return c.substring(nameEQ.length,c.length); } return null; } $(".ph-icon-notification, .asmb-notification-center-close-icon").click(function(){ $(".asmb-notification-center-container").toggleClass("active"); }); var notice = getCookie2('notice'); if(notice!="true") { $(".asmb-notification-center-container").addClass("has-messages"); } $(".ph-icon-notification").click(function(){ $(".asmb-notification-center-container").removeClass("has-messages"); var date = new Date(); date.setTime(date.getTime() + (1*24*60*60*1000)); expires = "; expires=" + date.toUTCString(); document.cookie = "notice=true" + expires + "; path=/"; }); });