Bass Sultan Hengzt alias Donald Trump entschuldigt sich bei Jennifer Rostock

Bass Sultan Hengzt hat nach seinem eher unterdurchschnittlichen Song gegen Jennifer Weist nun wieder ein besseres Lied veröffentlicht. In seinem neuen Stück mit dem Titel „Donald Trump“ entschuldigt sich Hengzt bei Weist für seinen verbalen Missgriff – wenn auch nur mit den eingeschränkten Mitteln eines Deutschrappers. Hengzt erklärt Jennifer Weist, dass seine Vergewaltigungsphantasien nur „kleine Sprüche“ gewesen seien und er einfach gerne Sex mit ihr, der mitteilungsfreudigen und meinungsstarken Sängerin der Band „Jennifer Rostock“ hätte. Damit hat Hengzt in nur einem Song einen glorreichen, moralischen Aufstieg vom lyrischen Vergewaltiger zum gewöhnlichen Sexisten vollzogen.

Hier das neue Video zum Song „Donald Trump“ von Bass Sultan Hengzt

Zusammenfassung des neuen Songs „Donald Trump“ von Bass Sultan Hengzt

Für unsere werte Leserschaft haben wir den Inhalt der mitunter schwer zu verstehenden Lyrics von Hengzt noch einmal zusammengefasst.

  • Das mit Jennifer Rostock hat sie falsch verstanden, das hat er nicht so gemeint
  • Bass Sultan Hengzt findet seine eigenen Konzerte sehr gut
  • Die Mitarbeiter von Rap.de setzen bei ihrer Berichterstattung eher auf Harmonie als auf Konfrontation
  • Die meist männlichen Besucher beim Splash Festival kommen gut miteinander aus
  • Bass Sultan Hengzt setzt sich für eine Tour von Casper außerhalb des deutschsprachigen Raums ein
  • Bass Sultan Hengzt ist Donald Trump
  • Donald Trump ist das Volk
  • Das Volk ist krank
  • Die Kollegen von Noisey haben einen konservativen Modegeschmack und leben in großzügigen Wohnungen
  • Bass Sultan Hengzt hat ein überdurchschnittlich großes Geschlechtsteil
  • Der Musikexpress ist intellektuell
  • Bass Sultan Hengzt umgibt sich gerne mit gutaussehenden Frauen
  • Vice-Redakteure ernähren sich gesund

Bass Sultan Hengzt erniedrigt Jennifer Rostock nach „Hengstin“-Song – oder versucht es zumindest


Die 15 besten Songs von Thees Uhlmann
Weiterlesen