Beastie Boys: Debüt „Licensed To III“ erreicht Diamanten-Status

von

>>> In der Galerie: Die 20 besten Albumcover mit Katzen

Das von Rick Rubin produzierte Debüt-Album Licensed To III (1986) der Beastie Boys hat mittlerweile „Diamanten-Status“ erreicht. Seinerzeit war es das erste Rap-Werk, das die Spitze der Billboard-Charts erklimmen konnte.

Bereits in dieser frühen Karrierephase der Band von Ad-Rock, Mike D, and MCA perlten die Hits am Fließband. „(You Gotta) Fight for Your Right (To Party)“ hat sich wohl als der unerschütterlichste des Trios erwiesen.

Den Absatz von 10 Millionen Tonträgern und mehr konnten nicht viele Rap-Platten erreichen. Tatsächlich ist die Liste mit nur vier weiteren Werken recht übersichtlich: Lediglich Notorious B.I.G.s „Life After Death“, Eminems „The Marshall Mathers LP“, 2Pacs „All Eyez On Me“, und Outkasts „Speakerboxxx/The Love Below“ konnten diesen Erfolg für sich verbuchen.

Hier das Video von „No Sleep Till Brooklyn“ vom Debüt ansehen.


Manson soll auch seine Ehefrau Lindsay Usich bedroht und missbraucht haben
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €