Beck bringt eigene Brillenkollektion auf den Markt

von

Beck hat seine eigene Brillenkollektion auf den Markt gebracht.

Alan Ginsberg hätte seine wahre Freude an den Designs von Beck. Der Musiker hat sich für die Marke Warby Parker an den Entwürfen für Brillengestelle ausgetobt – und dabei heraus kam seine erste Kollektion namens Carmichael, die nicht nur Schriftstellern mit wirrem Haar, sondern auch dem postmodernen Nerd gut zu Gesicht stehen.

Das Rad neu erfinden können die Stücke nicht, hat man Rahmen in Turtoise-Optik oder transparente Modelle in den letzten Jahren schon längst auf der Nase gehabt. Zeitlos schön sind sie aber allemal und können mit Preisen von 95 bis 150 US-Dollar gut mit den Großen im Business mithalten. Im Übrigen sind alle Modelle unisex, sodass sich Schriftstellerinnen nicht benachteiligt fühlen müssen.

Und zur Musik: Bei einem Konzert in Los Angeles am 24. November spielte Beck zum ersten Mal den Song „Wave“ aus seinem neuen Album „Morning Phase“, das im Februar 2014 erscheinen wird. Einen wackeligen, aber durchaus hörenswerten Mitschnitt vom Song gibt es hier:



New Order kündigen Modekollektion mit Adidas an
Weiterlesen