Spezial-Abo

Santana sagt Deutschlandtour wegen Coronavirus ab

Dieser Artikel erschien in abgewandelter Form zuerst auf rollingstone.de und kann dort komplett nachgelesen werden.

„Africa Speaks“ von Santana auf amazon.de kaufen

Eigentlich sollte Santana 2020 für zwei ausgewählte Konzerte nach Deutschland kommen. Am 22. März wollte er in München und am 23. März in Köln spielen. Doch nun müssen die „Miraculous 2020 World Tour“-Termine des Latin-Rockstars wegen des grassierenden Coronavirus hierzulande entfallen. Die deutschen Fans kommen somit nicht in den Genuss die wichtigsten Songs seiner 50-jährigen Karriere live zu erleben. Die Tour soll aber 2021 nachgeholt werden. Termine stehen allerdings noch nicht fest.

Die Karten können bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Santana-Statement: „Ich bin sehr enttäuscht, dass ich meine bevorstehenden Auftritte absagen muss. Viele Länder haben sich für eine Kapazitätsbeschränkung von Veranstaltungen auf 1.000 Besucher oder weniger entschieden, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir bedauern diese unglücklichen Umstände sehr, aber die Sicherheit unserer Fans hat natürlich oberste Priorität für die gesamte Santana-Organisation. Wir bemühen uns darum, sobald es geht, nach Europa zu kommen und danken allen Fans für ihr Verständnis.“

 

Die Tour sollte auch aus Anlass zweier Meilensteine Meilensteine stattfinden: das 20-jährige Jubiläum der Veröffentlichung des Albums „Supernatural“ und das 50-jährige Jubiläum der Veröffentlichung seines Großwerks „Abraxas“. Carlos Santana kann von sich stolz behaupten, in jeder Phase seiner Karriere einen großen Hit in den Charts platziert zu haben. Trotzdem wird er gemeinsam mit seiner Band, zu der seine Ehefrau Cindy Blackman Santana am Schlagzeug gehört, auch „neue Hymnen und Songs von morgen“ spielen, etwa aus dem letzten Album „Africa Speaks“.


Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten
Weiterlesen