Die Alben der Woche – mit Schnipo Schranke, Fettes Brot und Miley Cyrus

von

Schnipo Schranke

Album der Woche: Schnipo Schranke – SATT

Pop, Provokation und Pisse: Das Indie- Pop-Duo macht auf seinem Debüt Krawall mit Blockflöten, Keyboard und expliziten Meta-Texten.

>>> zur Rezension von SATT

 

 

Max_Richter-2015-Sleep-Cover

 Max Richter – SLEEP

Neoklassik: Ein einstündiger Auszug aus dem über achtstündigen Werk SLEEP des britischen Komponisten.

>>> zur Rezension von SLEEP

 


Fettes_Brot_teenager-vom-marsFettes Brot – TEENAGER VOM MARS

Bespaßungspop-Rap-Mische, die alles will, doch inhaltlich und musikalisch überreizt.

>>> zur Rezension von TEENAGER VOM MARS

 
Helena HauffHelena Hauff – DISCREET DESIRES

Ein von Dark-Elektro-Dräuen dominiertes Debütalbum auf dem Label von Actress.

>>> zur Rezension von DISCREET DESIRES

 

PILP.I.L. – WHAT THE WORLD NEEDS NOW…

Alles beim Alten im Reiche Rotten: Silbenspucken und der dazugehörige Moser-Punk-Dub entwickeln dennoch einen erstaunlichen Sog.

>>> zur Rezension von WHAT THE WORLD NEEDS NOW…



Lou BarlowLou Barlow – BRACE THE WAVE

Acht packende Lo-Fi-Songs des Seba­doh-Sängers und Dinosaur-Jr.-Bassisten.

>>> zur Rezension von BRACE THE WAVE



arcs1The Arcs – YOURS, DREAMILY,

Das neue Projekt des Black-Keys-Master­minds verschmilzt Blues und Psychedelia.

>>> zur Rezension von YOURS, DREAMILY,

 


Mueller-Roedelius-ImagoriMueller-Roedelius – IMAGORI

Hans-Joachim Roedelius und Chris­toph H. Müller (Gotan Project) zwischen Song und Avantgarde.

>>> zur Rezension von IMAGORI



Outfit_Slowness_artwork_SMALLOutfit – SLOWNESS

Sphärischer Art-Pop: das zweite  Album des Liverpooler Quintetts.

>>> zur Rezension von SLOWNESS



davemccabechurchofmiami750Dave McCabe & The Ramifications – CHURCH OF MIAMI

Solides Synthie-Pop-Album mit deutlichen Querverweisen in Richtung 80er-Jahre.

>>> zur Rezension von CHURCH OF MIAMI

 


Dam-Funk artworkDām-Funk – INVITE THE LIGHT

Der kalifornische Retro-Funk-Produzent vertieft sich in den Sound der frühen 80er und macht ihn fit für heute.

>>> zur Rezension von INVITE THE LIGHT



Say-Yes-Dog-Plastic-Love-CoverSay Yes Dog – PLASTIC LOVE

Der beißt nicht, der will nur spielen: Say Yes Dog gehen mit zurückgelehntem Elektro-Pop auf Kuschelkurs.

>>> zur Rezension von PLASTIC LOVE


LambertLambert – STAY IN THE DARK

Ein Klavier, ein Klavier. Und ein Typ mit wunderlicher Maske: Staatsakt-Wonderboy Lambert legt sein zweites Album auf.

>>> zur Rezension von STAY IN THE DARK

 


fidlar-tooFidlar – TOO

Wirklich wahr: Die kalifornischen Rabauken entdecken die Vorzüge einer Welt jenseits des Surf- und Garagenpunk.

>>> zur Rezension von TOO

Lloyd ColeLloyd Cole – 1 D ELECTRONICS 2012–2014

Der englische Pop-Musiker tauscht Gitarre und Mikro gegen Synthesizer.

>>> zur Rezension von 1 D ELECTRONICS 2012–2014

 

Miley_Cyrus_VMAs_Flaming_LipsMiley Cyrus – MILEY CYRUS & HER DEAD PETZ

Wundersam, wunderbar: Miley Cyrus‘ langes und großes Emanzipations-Album, größtenteils entstanden mit den Flaming Lips.

>>> zur Rezension von MILEY CYRUS & HER DEAD PETZ


FensterFenster – EMOCEAN

Mit dem Space-Rock der Berliner Band hebt man ab zu einer Reise auf dem fliegenden Flokati.

>>> zur Rezension von EMOCEAN

Smiley Miley, Inc

Miley Cyrus spielt neues MTV-Unplugged-Konzert in ihrem Garten
Weiterlesen