Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Diese Erfolgsserien bekommen bald neue Staffeln

Der Serienmarkt ist mittlerweile so groß, erfolgreich und abwechslungsreich, dass Zuschauer schnell den Überblick verlieren können, was es überhaupt alles im TV oder bei diversen Streaming-Anbietern zu sehen gibt. Und vor allem geht schnell unter, welche Serien schon wieder abgesetzt wurden und welche mit neuen Staffeln ausgestattet werden.

Wir geben einen Überblick über neue Serien, die kurz nach ihrem Start direkt mit grünem Licht für weitere Staffeln belohnt wurden. Auch wenn die Shows eigentlich nur für eine Staffel konzipiert waren. So erfahrt Ihr, welche Serien-Fortsetzungen Euch in naher Zukunft erwarten und bei welchen Serien es sich lohnt, überhaupt mit dem Schauen anzufangen:

„Taboo“

Tom Hardy spielt einen Abenteurer, der von seinem Team im Stich gelassen wurde und für einen überzeichnet brutalen Rachefeldzug zurück in seine Heimat kehrt. Düster ist die Serie, was natürlich auch an der Beteiligung von Ridley Scott liegt. Eigentlich sollte die BBC-Produktion, die am 31. März in Deutschland bei Amazon Prime startet, ein einmaliger Ausflug Hardys ins Seriengeschäft sein. Nun wurde aber eine zweite Staffel bestellt, die wohl 2018 starten wird.

Tom Hardy als britischer Abenteurer in „Taboo“.

„Legion“

Auf dem Sender Fox läuft seit Januar „Legion“, eine Superhelden-Serie der anderen Art. Kein heroisches Rumgehampel in engen Kostümen steht hier im Vordergrund, sondern die Verletzlichkeit des an Schizophrenie leidenden David Haller (Dan Stevens). „Legion“ hat mit Wolverine und anderen X-Men nichts zu tun, auch wenn die Comic-Vorlage eine Gemeinsamkeit darstellt. Und noch während die erste Staffel läuft, wurde bereits der Nachfolger bestellt. Eine zweite Staffel der Show wird 2018 anlaufen.

„Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“

Neil Patrick Harris als Graf Olaf.

Mit Skepsis wurde auf den Start der Netflix-Serie geblickt. Immerhin spielte Jim Carrey erst vor einigen Jahren den Graf Olaf, der sich hier um ein paar Waisenkinder kümmern soll. Jetzt hat Neil Patrick Harris die Rolle übernommen und war damit erfolgreich. Bereits nach dem Erscheinen der ersten Staffel kündigte Netflix weitere Folgen mit einem kurzen Video an.

„Rick and Morty“

Die vielleicht irrste Comedy auf Netflix stellt an dieser Stelle eine Besonderheit dar: Eigentlich rechneten viele Fans bereits in Kürze mit einer dritten Staffel der Serie. Dann allerdings verkündete ein Produzent auf Twitter, die Serie sei abgesetzt worden. Ein mieser Witz, der für viele wütende Zuschauer sorgte. Die Auflösung kam aber schnell: In wenigen Wochen soll es weitergehen mit neuen Episoden.

https://www.youtube.com/watch?v=r0IwfHdO36Y

„The OA“

Die Serie mit Brit Marling wollte eigentlich niemand kaufen. TV-Sender sagten reihenweise ab. Nun ist die Geschichte von dem blinden Entführungsopfer, das plötzlich wieder sehen kann, aber so erfolgreich angelaufen, dass Netflix sogar noch Geld für eine zweite Staffel auf den Tisch packt. Obwohl das Finale der ersten Staffel viele Zuschauer ratlos zurückgelassen hat. Oder eben deshalb.

„Preacher“

Die Vorfreude auf die Amazon-Exklusiv-Serie „Preacher“ war groß, immerhin sahen die Charaktere extrem irre aus. Und Seth Rogen als Produzent machte Lust auf den Mystery-Comedy-Crime-Mix. Gegen Ende der ersten Staffel ging der Serie allerdings 2016 etwas die Luft aus. Für eine weitere Staffel wurde sie dennoch erneuert, was aber dann ein bisschen unterging. Fakt ist: Im Juni kommen neue Folgen mit dem saufenden Pfarrer.

 

Ian Colletti spielt in „Preacher“ die Figur Arseface.

FX Networks YouTube
Netflix
AMC

Podcast: Lizzo erteilt uns eine Lektion in Sachen Bodypositivity
Weiterlesen
Kooperation