Dieser Plan soll der Live-Branche zurück in die Normalität helfen

von

Seit Monaten bangen Künstler*innen und Veranstaltungsunternehmen um ihre berufliche Existenz. Damit die Live-Branche auch in Zeiten einer Pandemie standhaft bleiben kann, arbeitet das US-amerikanische Ticket-Unternehmen Ticketmaster aktuell an einer App, die Live-Events wieder sicher machen soll. Das berichtete kürzlich das Magazin „Billboard.“

Die Aussicht auf einen effektiven Impfstoff wird immer wahrscheinlicher und damit auch die Chance, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft unsere Lieblingskünstler*innen wieder live sehen können. Auf diesen Moment bereitet sich Ticketmaster laut Billboard schon jetzt vor. Hierfür habe sich das internationale Unternehmen mit Impfzentren und Gesundheitsunternehmen wie CLEAR zusammengetan.

Wie Billboard berichtet, befinde sich die Entwicklung der App zwar noch in der Anfangsphase, doch die grobe Idee stehe bereits. Demnach soll die App vor dem Kauf eines Tickets überprüfen, ob die jeweilige Person entweder über eine COVID-Impfung oder einen negativen Test verfügt. Negative Testergebnisse würden erst vom Labor an das Gesundheitsunternehmen weitergeleitet werden und nachdem dieses dann die Informationen überprüft hat, bekommt sie Ticketmaster. Die Laboren brauchen für die Weitergabe der Testergebnisse allerdings erst eine Zustimmung. Wer keine Impfung oder einen negativen Test vorweisen kann, soll von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Klingt nach einem guten Plan? Ganz so einfach ist es laut der US-amerikanischen Epidemiologin Anne Rimoin aber nicht. Ihr Einwand: „Der Test, den Sie heute haben, bedeutet nicht, dass Sie nicht exponiert werden können und nach dieser Zeit auch infiziert werden.“ Auch könne eine solche App weder falsche Testergebnisse noch andere Fehler berücksichtigen und damit am Ende mehr Gefahren in sich bergen, als gedacht. Was den Datenschutz anbelangt versicherte Ticketmaster: Die Informationen sollen weder gespeichert noch für andere Zwecke genutzt werden.


Bushido mit Coronavirus infiziert - Jetzt teilt er gegen „Aluhüte“ aus
Weiterlesen