Spezial-Abo

England will ab August wieder Indoor-Konzerte erlauben, doch wir haben viele Fragen

von

Die Corona-Pandemie hält die Welt noch fest im Griff, auch wenn es ganz langsam zurück in die Normalität geht – oder zumindest einer Version davon: Auf der einen Seite fordern Menschen mehr Lockerungen, auf der anderen Seite steigt die Angst vor einer möglichen zweiten Welle. Der britische Premierminister Boris Johnson zählt sich offenbar zur ersten Sorte, denn er möchte, dass spätestens am 01. August Konzerte in geschlossenen Räumen wieder erlaubt werden. Natürlich unter den strengsten Hygienevorschriften.

Konzerte in Zeiten von Corona – ohne oder mit Maske?

So soll auch weiterhin der nötige Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern in alle Richtungen eingehalten werden müssen. Um das gewährleisten zu können, soll die Besucherkapazität verringert werden, darüber hinaus sind auch strenge Hygieneregeln angedacht. Angaben zur Maskenpflicht wurden überraschenderweise nicht gemacht.

Die Öffnung von Indoor-Konzerten ist für England Phase 4 von 5 der Corona-Lockerungen für das Kulturleben. Wichtiges Detail: Die neue Regelung gilt ab dem 01. August 2020 nur für England, nicht für den Rest von Großbritannien.

Wir haben da ein paar Fragen…

Englands Vorhaben ist mutig, doch es gibt noch viele offene Fragen, zum Beispiel wie gut man auf die Öffnung von Konzerten in geschlossenen Räumen vorbereitet ist? Gab es vorab etwa Test-Gigs? Bis zum 01. August ist nämlich nicht mehr viel Zeit und es wird sich auch zeigen müssen, wie viele Besucher*innen überhaupt das Risiko eingehen wollen. Oder welche Artists werden Laune darauf haben? Ebenso stellt sich die Frage, welche Art von Konzerten dann veranstaltet werden? Klassik-Konzerte dürften sicherlich kein Problem sein, dort ist die Publikumsbeteiligung erfahrungsgemäß sehr gering und festgelegte Sitzplätze sorgen ähnlich wie im Kino derzeit für den richtigen Abstand. Aber wie sieht es mit Pop-, Rock- und Metal-Konzerten aus? Kann man von Besucher*innen wirklich verlangen, mit mindestens 1,5 Meter Abstand still im Publikumsbereich zu stehen? Oder werden für solche Konzerte extra Sitzplätze aufgestellt, was dann auch das Einhalten des Abstands einfacher gestalten würde?

Wir haben auf diese Fragen auch keine Antwort, dafür aber noch ein abschließendes Fun-Fact für Euch:

Im Rahmen einer Corona-Studie suchen Wissenschaftler*innen der Uni Halle nach Versuchskaninchen Freiwilligen für ein Konzert von Tom Bendzko in Leipzig. Getestet werden soll „das Risiko eines Ausbruchs mit COVID-19 durch Hallen-Großveranstaltungen“ und dafür wurden drei verschiedene Szenarien entwickelt: Das erste Szenario ist ein ganz normaler Konzertbesuch wie zu Zeiten vor Corona, Szenario 2 sieht ein „optimiertes Hygienekonzept“ vor und beim dritten Szenario soll ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Besucher*innen eingehalten werden.

Stattfinden soll das Experiment am 22. August 2020 und wer daran teilnehmen möchte, findet weitere Details auf der Website von Restart19.


Taylor Swift hat ein neues Album angekündigt und es erscheint schon sehr, sehr bald
Weiterlesen