Highlight: Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck

Doku über Karl Lagerfeld auf Netflix: Hier wird der Meister bei der Arbeit gezeigt

Der deutsche Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot. Das berichten verschiedene französische Medien. Demnach sei der Kreativdirektor der Modemarken Chanel, Fendi und Lagerfeld im Alter von 85 Jahren in Paris gestorben. Das Magazin „Paris Match“ berichtet, dass der Modezar am Montagabend ins Krankenhaus gebracht wurde und am Dienstagmorgen gestorben ist. Chanel bestätigte in Lagerfelds Geburtsstadt Hamburg seinen Tod. Lagerfeld war, so heißt es mittlerweile, an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt.

Bereits seit einigen Wochen gab es Sorgen um Lagerfelds Gesundheitszustand, nachdem er erstmals in seiner Zeit bei Chanel bei der Pariser Modeschau des Hauses im Januar gefehlt hatte. Chanel erklärte seine Abstinenz damals mit der Müdigkeit des Designers.

In den Jahren vor seinem Tod war Lagerfeld trotz gehobenem Alters aktiv bei Chanel tätig, ein Highlight seiner Arbeit dort war jährlich die Haute-Couture-Fashion-Show in Paris. Diese galt stets als Auftakt der Fashion Week und zeigte die wichtigsten Kreationen Lagerfelds.

Im Januar 2018 hat ein Dokumentarteam die Vorbereitungen der glamourösen Show verfolgt und dabei ein Porträt über die Arbeit Lagerfelds gedreht. Aus der Doku stammt auch das legendäre Zitat, das Lagerfeld sich als „Working Class“ sieht. Was für ihn bedeutete: „Working with Class“.

Die Doku, die den Modeschöpfer bei der Arbeit zeigt, ist in der Netflix-Reihe „7 Days Out“ zu sehen. Hier ist der Link zur Episode.


„Stranger Things“: Netflix kündigt offiziell die vierte Staffel an
Weiterlesen