Spezial-Abo

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Libuše Šafránková ist tot

von

Sie war eine der erfolgreichsten tschechischen Schauspielerinnen des vergangenen Jahrhunderts, hat in „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ mit nur 19 Jahren die Rolle ihres Lebens bekommen und spielte in mehr als 80 Film- und Fernsehproduktionen mit: Libuše Šafránková ist im Alter von 68 Jahren gestorben.

Sie habe sich am Montag, dem 07. Juni 2021, noch einer schweren Operation unterzogen, berichtete ihr Sohn Josef Abraham einer tschechischen Nachrichtenagentur. Nun sei sie am Mittwochmorgen (09. Juni) in einem Prager Krankenhaus verstorben. Die Schauspielerin litt unter Lungenkrebs, wie sie selbst im Jahr 2015 öffentlich machte. Nach einer Operation zog sie sich jedoch aus der Öffentlichkeit zurück.

Libuše Šafránková wurde am 07. Juni 1953 geboren und stieg bereits mit 19 Jahren zu einem Weltstar auf, als sie die Hauptrolle in dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ erhielt. Der Film aus dem Jahr 1973 gehört heutzutage zum Weihnachts-Standardprogramm in vielen Ländern, darunter auch Deutschland. Die Popularität des Filmes machte Šafránková zu einer der erfolgreichsten Schauspielerinnen Tschechiens.

In den folgenden Jahren fiel es ihr dementsprechend schwer, von dem Genre Märchenfilm wegzukommen – erst in den 1990er-Jahren wandte sie sich vermehrt Charakterrollen zu und spielte unter anderem in dem Film „Kolya“ aus dem Jahr 1996 mit, der mit einem Oscar als „Bester fremdsprachiger Film“ ausgezeichnet wurde. Ab den 2000er Jahren sah man die Schauspielerin hauptsächlich in tschechischen Produktionen, ihre letzte Rolle hatte sie im Jahr 2020 in der TV-Serie „Osudové lásky“. Sie hinterlässt ihren Ehemann Josef Abrhám, einen Sohn und zwei Enkelkinder.


Vormundschaftsstreit: Britney Spears will vorerst nicht mehr auftreten
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €