Dreimal getrennt hält besser

von

Aus dem Umfeld von The Verve heißt es, dass Richard Ashcroft seit mittlerweile einem Jahr nicht mehr mit seinen Bandkollegen spricht. Gitarrist Nick McCabe und Bassist Simon Jones betrachten daher angeblich den „Urlaub voneinander“, den The Verve sich letztes Jahr nahmen, als endgültige Trennung. Der englische „Mirror“ berichtet: „Für Nick und Simon existiert The Verve nicht mehr.“Erst letztes Jahr fanden The Verve wieder zusammen, spielten als Headliner beim Glastonbury-Festival und veröffentlichten ihr Album FORTH. Gegen Ende ihrer Reunion-Tour kamen erste Gerüchte auf, dass der Haussegen bei den Herren Ashcroft & Co. wieder ordentlich schief hängen würde. Zuvor hatten sich The Verve bisher schon zweimal aufgelöst, um dann doch wieder einen Versuch zu starten. Offiziell gab es zu den Trennungsgerüchten noch kein Statement. Fakt ist aber, dass McCabe und Jones bereits zusammen mit dem Schlagzeuger Mig Shallice und Goldfrapp-Geiger Davide Rossi eine neue Band gegründet haben, The Black Ships. Erste Songs gibt es hier auf ihrer

MySpace-Seite

.

mt – 13.08.2009


Die verstorbenen Persönlichkeiten 2017
Weiterlesen