„Flashdance … What A Feeling“: Sängerin und Schauspielerin Irene Cara gestorben

von

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Irene Cara ist tot. Cara verstarb am Freitag, dem 25. November 2022 im Alter von 63 Jahren. Die Todesursache wurde bislang nicht bekanntgegeben. Caras bekanntestes Stück war „Flashdance … What A Feeling“ — der Titelsong des Films „Flashdance“, für den sie 1984 einen Oscar für die beste Filmmusik gewann.

Caras Tod wurde von ihrer Publizistin Judith A. Moose auf Twitter bestätigt. „Das ist der absolut schlimmste Teil des Publizistendaseins. Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben muss, geschweige denn, dass ich die Nachricht veröffentlichen muss“, so Moose. „Bitte teilen Sie Ihre Gedanken und Erinnerungen an Irene. Ich werde jeden einzelnen von ihnen lesen und weiß, dass sie vom Himmel aus lächeln wird. Sie liebte ihre Fans.“

Mehrfache Grammy-Preisträgerin

Irene Cara wurde am 18. März 1959 als Irene T. Escalera in New York City geboren.  Sie war bereits als Kind im spanischsprachigen Fernsehen und Radio zu hören und stand auf großen Bühnen. Ihren internationalen Durchbruch feierte sie 1980 mit dem Film „Fame — Der Weg zum Ruhm“, zu dem sie auch den Titeltrack beisteuerte.

Drei Jahre später folgte „Flashdance“ — der (von ihr mitgeschriebene) Titelsong  „Flashdance … What A Feeling“ brachte ihr neben einem Oscar auch zwei Grammys ein — einen für „Best Pop Vocal Performance, Female“, einen weiteren für „Best Album Of Original Score Written For A Motion Picture Or A Television Special Flashdance Nominations“. In späteren Jahren wurde es still um die Musikerin. 2001  feierte sie an der Seite von DJ Bobo ein kleineres Comeback, die großen Erfolge bleiben jedoch aus.

 

+++ Dieser Beitrag erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Platz 2 der „700 besten Songs aller Zeiten“: The Beatles - „Strawberry Fields Forever“
Weiterlesen