Gedenktafel zu Ehren David Bowies in Berlin enthüllt

von

In Berlin Schöneberg hängt seit heute eine Gedenktafel zu Ehren des Anfang dieses Jahres verstorbenen David Bowie. Die Tafel ist an das ehemalige Wohnhaus Bowies angebracht, in dem er von 1976 bis 1978 lebte und an der Berlin-Trilogie bestehend aus den Alben LOW, HEROES und LODGER arbeitete, die er in den Hansa-Tonstudios aufnahm.

Zur Enthüllung der Gedenktafel in der Hauptstraße 155 sagte der amtierende Bürgermeister Berlins Michael Müller: „Ich glaube, David Bowie und West-Berlin, das war eine ganz besondere Beziehung. (…) ‚Heroes‘ ist wahrscheinlich für viele von uns die heimliche Hymne der Stadt.

David Bowie zog 1976 nach Berlin, um von den Drogen wegzukommen, und ließ sich von der geteilten Stadt und Bands wie Kraftwerk und Neu! zu seiner Berlin-Trilogie inspirieren, die wegen ihres visionären und experimentellen Sounds in die Geschichte einging.

Die Gedenktafel besteht aus weißem Porzellan und zog zu ihrer Enthüllung großes Publikum an.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Musikexpress

Um mit Inhalten von Musikexpress zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Musikexpress aktivieren


Chefket veröffentlicht neue Single „Indie Indie“ – mitsamt Video
Weiterlesen