Highlight: Die besten Filme auf Netflix – sortiert nach Genre

Grimme-Preis 2018: Auszeichnungen für „Dark“, „4 Blocks“, „Babylon Berlin“ und Jan Böhmermann

Zwei der erfolgreichsten Serien des vergangenen Jahres erhalten noch einmal einen Preisregen. Wenn am 13. April in Marl die Adolf-Grimme-Preise überreicht werden, werden Schauspieler und Filmemacher von „4 Blocks“ (TNT-Serie), „Babylon Berlin“ (Sky) und „Dark“ (Netflix) auch auf der Bühne stehen.

Der Grimme-Preis ist die wichtigste deutsche TV-Auszeichnung, die Jury ist im Gegensatz zur Goldenen Kamera oder dem Bambi für guten Stil bekannt. Sie zeichnet nun die Darsteller Kida Khodr Ramadan und Maryam Zaree sowie Regisseur Marvin Kren für „4 Blocks“ aus. „Dark“, die erste deutsche Netflix-Serie heimst sogar sieben Preise ein. Geehrt werden Baran bo Odar (Regie) und Jantje Friese (Drehbuch), sowie die Darsteller Louis Hofmann, Oliver Masucci und Angela Winkler, Udo Kramer für das Production Design und Simone Bär für das Casting.

Ebenfalls in der Sektion „Fiktion“ wird die historische Crime-Serie „Babylon Berlin“ geehrt. Dazu gibt es Preise für die öffentlich-rechtlichen Produktionen „Landgericht“ und „Zuckersand“. In der Sektion Unterhaltung gehen Preise an „Circus Halligalli“ (#GoslingGate) und Jan Böhmermann, der im „Neo Magazin Royale“ die deutsche Musikindustrie unter die Lupe nahm und zugleich einen Hit von Affen schreiben ließ. 


Netflix produziert fünf deutsche Original-Serien
Weiterlesen