Haftbefehl teilt gegen Klickkäufer aus: „Wo seid ihr alle hin?“

von

Während im vergangenen Jahr einige Deutschrapper mehr als hundert Millionen Klicks auf ihren Videos hatten, liegt die Spitze dieses Jahr wieder bei rund fünfzehn Millionen. Und die wird auch nur von den ganzen großen Namen erreicht. Ein erstaunliches Phänomen, für das der Frankfurter Rapper Haftbefehl eine einleuchtende Erklärung hat: Jene Rapper die vergangenes Jahr solch wahnwitzigen Klickrekorde erzielten, hätten sich die Aufrufe gekauft. Wie einfach das geht, ist spätestens seit einer YouTube-Doku des öffentlich-rechtlichen Kanals „Y-Kollektiv“ von vor zwei Jahren bekannt.

Haftbefehl teilt auf Instagram aus

In einem nun veröffentlichen Instagram-Statement teilt der Straßenrapper gegen seine Kollegen mit gekauften Aufrufen aus: „Wo seid ihr alle hin?“, fragt er. Seiner Meinung nach fällt kein Rapper auf natürlichem Wege von hundert Millionen Aufrufen wieder zurück auf  „nur“ drei Millionen. Wen er mit seiner Ansage unter anderem meint, ist klar: Vor allem bei dem Autotune-Rapper Mero vermuten viele, dass er seine enormen Klickzahlen auf YouTube gekauft hat.

Die gekauften Klickzahlen vieler Rapper und allgemein die Richtung in die sich die Deutschrapbranche in den vergangenen Jahren entwickelt hat, haben Haftbefehl nach eigener Aussage auch die Lust an der Musik genommen: „Das war auch der Grund, warum ich selber keine Musik mehr machen wollte drei, vier Jahre, das hat mir so bisschen die Lust genommen“.

Inzwischen ist der musikalische Output des Rappers aber wieder recht hoch, auf DAS WEISSE ALBUM (2020) folgte ein Jahr später DAS SCHWARZE ALBUM. In dem Statement kündigt Haftbefehl auch ein neues Album für dieses Jahr an, zu dem bald die erste Single erscheinen soll.

Das Statement im Wortlaut

Hier ein längerer Auszug aus dem Statement von Haftbefehl:

„Freunde, ich habe eine Frage: Wo sind denn diese ganzen Rapper auf einmal hin, letztes Jahr gab es noch voll viele von denen. Die hatten so 50 Millionen Klicks in 3 Monaten, 150 Millionen Klicks in einem Jahr. Mehr als Puff Daddy, French Montana und was weiß ich wer zusammen. Wo sind denn diese ganzen Rapper hin, versteh ich nicht? Die haben ja nicht mehr so viele Klicks, warum sind die auf einmal so auf 3 Millionen. Von 100 fällt man doch nicht auf 3. Ist doch merkwürdig, oder was meint ihr? Also eines kann ich euch sagen, ich hab noch nie Klicks gekauft, ich hab noch nie Likes auf Instagram gekauft. Bei mir ist alles echt. Und mittlerweile müsst ihr doch verstanden haben, was in Deutschland passiert ist.

Das war auch der Grund, warum ich selber keine Musik mehr machen wollte drei, vier Jahre, das hat mir so bisschen die Lust genommen. (…) Ich sag mal so: an alle Künstler, die keine Klicks und Likes kaufen: Ihr seid die Besten! Weil das macht man nicht. Man nimmt anderen Menschen die Plattform, Algorithmus, alles. Sollte man nicht tun, finde ich nicht cool. (…)

Erster Künstler national letztes Jahr auf HipHop.de, Bestes Album national letztes Jahr auf HipHop.de, fast beste Single, kurz nach Pashanim, liebe grüße an Pashanim Bruder, Süddeutsche Zeitung zum besten Album gewählt worden, mit Alicia keys, das SCHWARZE ALBUM. Und dieses Jahr geht’s weiter, bald kommt mein Album, Leute, die erste Single wird bald erscheinen.“

 


So steht es um die Diversität in den deutschen Charts
Weiterlesen