Spezial-Abo

„Internet Archive“ hat zehntausende Amiga-Spiele für den Browser aufbereitet

von

Seit 20 Jahren sorgt das gemeinnützige „Internet Archive“ dafür, dass uns Daten und Phänomene aus dem Netz langzeitig erhalten bleiben. Jetzt hat das Unternehmen mit Sitz in San Francisco dafür gesorgt, das über 10.000 Spiele – unter ihnen sind Klassiker wie „Double Dragon“ „Space Quest“, oder „R-Type“– im automatischen Browser-Emulator auf der Website von „Internet Archive“ spielen kann. Weil der allerdings noch nicht ganz fertig gestellt ist, bedürfen einige der Spiele langer Ladezeiten oder können teilweise nicht gestartet werden.  Das gab Internet-Archive-Entwickler Jason Scott auf Twitter zu:

Wer bereits einen Emulator installiert hat, kann die Spiele im ADF-Format speichern. Um diese dann mit einem Emulator wie WinUAE zu spielen, muss man sich aber eine Kickstart-ROM kaufen. Die kann entweder über Amiga Forever heruntergeladen werden oder von einem echten Amiga extrahiert werden.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Erst Anfang des Jahres hat das „Internet Archive“ tausende Windows3.1-Spiele zur Verfügung gestellt.

 


2000-2015: Die 50 besten Alben des neuen Jahrtausends
Weiterlesen