Spezial-Abo

Jan Joswig kontrolliert: Moderat

von

Vertreten alle einen anderen Stil-Charakter: Gernot, Sebastian  und Sascha von Moderat

„It’s like a jungle sometimes it makes me wonder how I keep from going under“ („The Message“, Grandmaster Flash). Gernot Bronsert, Sebastian Szary und Sascha Ring sind auf dem Planeten Rave groß geworden. Wie man sich durchschlägt, wenn die Zivilisation an ihre Bumm-Bumm-Neobarbarengrenze kommt, wissen sie aus dem Effeff. Die entsprechenden Bekleidungsregeln haben sie verinnerlicht. Sie überlassen aber auch nichts dem Zufall.

Wie bei jeder guten Boygroup vertritt jeder der Musiker einen anderen Stil-Charakter. Der Reihe nach: Gernot (links) ist der konservative Revoluzzer. Die Bürgerinitiative hisst ihre Che-Guevara-Flagge, der Kiffer krümelt auf sein Bob-Marley-Shirt – und der Altraver verschränkt die Arme hinterm Kopf, damit man auch ja das UR-Logo auf seinem Sweater erkennt. Das Detroiter Techno-Kollektiv Underground Resistance um Mad Mike ficht seit fast 25 Jahren einen martialischen Sonic Warfare gegen die Kommerzwelt. Je brachialer, desto integrer. Das leuchtet den Bass-Dekonstrukteuren Mode­selektor natürlich ein, Gernots UR-Sweater schickt die Grußbotschaft an die Gesinnungsbrüder.

Sascha Ring (rechts) gibt ganz den Lumpen-Bohemien mit Wuschelhaar und Wollpulli (allerdings ohne Mottenlöcher?). Er ist der Schöngeist des Trios, der sein Notizbuch zückt, wenn die anderen beiden den Flachmann aus der Hosentasche ziehen. Markante Züge, umrahmt von wolligem Wuschel, daran erkennt man den Mann für die Beseelung bei Moderat, eine Rolle, die bei UR Yolanda einnimmt, die Sängerin der Über-Hymne „Living For The Night“ .

So ganz und gar nicht ins gemachte Bett (wie Gernot mit dem UR-Sweater) legt sich Szary. Er fordert glatt Roger Chapman heraus, den Boogie-Raunzer, der Mike Oldfields „Shadow On The Wall“ eingesungen hat. Chapman ist seit seinem 1979er-Album CHAPPO der berühmteste Overall-Träger der Popgeschichte. Aber Szary wird ihn mit seinem schwarzen Overall in den Schatten drängen. Military-Klamotten sind durch, Sportswear ist durch, es lebe der Tankstellen-Overall! Zu solch einem visionären Modedreh kommt man wohl nur, wenn man wie Szary auf seinem Hinterwäldler-Grundstück bei Berlin an alten Jeeps bastelt. Ein Overall-Träger weiß, how to keep from going under.



Die besten Kopfhörer im Überblick
Weiterlesen