Highlight: Die 20 besten Momente aus 21 Jahren „Splash!“-Festival

JBG 3 von Kollegah und Farid Bang kommt auf den Index

Die Rapper Farid Bang und Kollegah haben den Hattrick geschafft: Das dritte Album ihrer Reihe JUNG BRUTAL GUTAUSSEHEND ist auf dem Jugendschutz-Index gelandet.

Am Donnerstag erschienen die beiden Rapper zu einer mündlichen Anhörung, mussten sich dort zu einzelnen Zeilen und Songs äußern. Das Urteil am Ende der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien liest sich nun wie folgt:

Das 12er-Gremium der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat in der Sitzung vom 06.09.2018 entschieden:

Das Box-Set „Jung Brutal Gutaussehend 3 (JBG3 Limited Steelbox), Limited Edition, CD+DVD“ und die CD „Jung Brutal Gutaussehend 3“ der Interpreten Kollegah und Farid Bang werden jeweils in Teil A der Liste der jugendgefährdenden Medien eingetragen.

JBG 3 erschien bereits im Dezember, erreichte Platin-Status und sorgte für einen Eklat. Auf dem Bonussong rappte Farid Bang eine Zeile, die als mindestens geschmacklos bis sogar antisemitisch ausgelegt wurde. Die Tatsache, dass die Rapper trotzdem einen Echo für das Album gewannen, führte zu viel Kritik und schlussendlich der Abschaffung der Preisverleihung.

Der Vertrieb und die Bewerbung des Albums muss nun ab Ende September eingestellt werden, die Künstler wird es nicht besonders stören. Immerhin ist mit PLATIN WAR GESTERN schon das nächste Album erschienen. Farid Bang äußerte sich nach der Verhandlung bei der Prüfstelle bei „Bild“: „Das war eine faire Verhandlung, wir waren persönlich vor Ort. Es sind vier Lieder betroffen, zwei von denen werden eh nicht mehr vertrieben. Ein Song, ‚Gamechanger‘, lag mir zwar sehr am Herzen, aber man muss die Entscheidung akzeptieren.“


Eine Auswahl irrer Sätze, die in Kollegahs Buch „Das ist Alpha“ stehen
Weiterlesen