J.J. Abrams: „Disney versucht nicht ‚Star Wars‘ zu disneyfizieren“

von

J.J. Abrams, Regisseur des kommenden „Star Wars“-Films „Das Erwachen der Macht“, bekräftigte im Video-Interview mit der „Vanity Fair“, dass Disney nicht versuchen würde das „Star Wars“-Franchise zu „disneyfizieren“.

Über den Disney-CEO Bob Iger und -Vorsitzenden Alan Horn sagte Abrams: „Ich kann mich nicht oft genug wiederholen, dass Bog Iger und Alan Horn verstanden haben, dass ‚Star Wars‘ nun ein Teil von Disney ist. Sie versuchen es nicht zu disneyfizieren. Ich glaube, dass sie nichts anderes machen als eine unglaublich schlaue Sache: Sie lassen Kathleen Kenney, die eine außergewöhnliche Person und Produzentin ist, Lucasfilm in eine Richtung führen, in die das Unternehmen auch gehen will.“ Abrams bestätigte weiterhin, dass er die Rechte am Endschnitt der siebten Episode von °Star Wars“ haben wird.


Ihr wollt mehr über „Star Wars“ lesen? Folgt ME.MOVIES auf Facebook!


Hier gibt es das Interview, in dem der Filmemacher über Disney spricht, im Video zu sehen:

Jony Ive, J.J. Abrams, and Brian Grazer on Inventing Worlds in a Changing One – FULL CONVERSATION auf YouTube ansehen

Nach der Übernahme von Lucasfilm durch Disney 2012 ist „Das Erwachen der Macht“ der erste Film der Science-Fiction-Reihe seit „Die Rache der Sith“, der 2005 in die Kinos kam. Außerdem soll er den Startschuss für eine ganze Reihe neuer Filme einläuten. „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ wird in Deutschland am 17. Dezember in den Kinos starten und neben den bekannten Stars der alten Filme – darunter Harrison Ford, Mark Hamill und Carrie Fisher – finden sich in der Besetzung auch viele neue Gesichter, unter anderem Oscar Isaac, Adam Driver und Lupita Nyong’o.

Wer mehr über das „Star Wars“-Universum wissen will, dem legen wir das „Star Wars“-Special in der neuen Ausgabe ME.MOVIES ans Herz. Das Magazin erscheint am 5. November 2015.


„Unglaublich emotionales“ Aufeinandertreffen von Ewan McGregor und Hayden Christensen
Weiterlesen