Spezial-Abo

Kaiser Chiefs, Fanta 4 und bewegende Worte: So war der Samstag bei Rock am Ring

Brütende Hitze auf den Köpfen der Festivalbesucher: Samstag, der dritte Tag bei Rock am Ring 2014 wartet mit bestem Wetter auf. In unserer Bildergalerie seht ihr unsere Fotos vom gestrigen Festivaltag.

Der Wieland eröffnet Rock am Ring gegen 14 Uhr auf der Clubstage und holt die ersten wenigen Rock-am-Ring-Besucher aus der Katerlaune und auch bei Breton gegen 17.30 Uhr lassen sich nur wenige Zuschauer vom guten Sound der Londoner überzeugen. Munterer geht es da zeitgleich bei Kaiser Chiefs zu, die mit Songs wie „Everyday I Love You Less And Less“ gleich zu Beginn oder „Bows And Arrows“ vom neuen Album motivieren konnten.

Der bewegendste Moment des Abends: Marek Lieberberg richtet sich mit einer Rede an über 80.000 Besucher von Rock am Ring, um ihnen für ihre Treue über 29 Jahre am Nürburgring zu danken und zu versichern, dass es 2015 ungebremst am neuen Standort weitergehe. Sichtlich gerührt vom bedingungslosen Zuspruch der Musikfans stimmt der Festival-Veranstalter den Schlachtruf „Wir sind der Ring“ an und überließ dann den Fantastischen Vier, die ACDCs „THUN-DER“ aus „Thunderstruck“ zu „FAN-TA“ umändern.

Auch an der Alternastage tummeln sich die Massen, um die Gruselrocker um Rob Zombie mit leuchtenden Gitarren und nietenbesetzten Bässen lauthals zu unterstützen. Dabei tut Zombie das, was sich wohl jeder Festivalgänger schon einmal gedacht hat: den besoffenen Typen im Bananenkostüm vom Festivalgelände schmeißen. Direkt im Anschluss legen Slayer die Bühne in Schutt und Asche – Jan Delays Show danach nur noch Spielen im Sand.

In der obenstehenden Galerie könnt ihr euch den gesamten Samstag bei Rock am Ring 2014 anschauen.


Rock am Ring: 2021 mit System Of A Down, Green Day und Volbeat
Weiterlesen