Kanye West darf nicht bei den Grammy-Awards auftreten

von

Wegen seiner Hasstiraden wurde Kanye West erst kürzlich für 24 Stunden von Instagram suspendiert. Jetzt folgt die nächste Konsequenz für sein aktuell unberechenbares Verhalten. Der Rapper darf nicht wie geplant bei den diesjährigen Grammy-Awards auftreten.

Kanye West alias Ye hat bei den diesjährigen Grammy-Verleihungen gleich fünfmal die Chance eine der begehrten Trophäen zu ergattern. Sein Album DONDA ist unter anderem für das „Album des Jahres“ und sein Track „Jail“ als bester Rap-Song nominiert. Des Weiteren hätte eine Live-Performance des Rappers am 03. April stattfinden sollen.

Doch wegen Yes „beunruhigendem Verhalten im Internet“ hat die verantwortliche Recording Grammy Academy jetzt beschlossen, den Auftritt des Rappers abzusagen. Dass teilte der Rapper The Game am vergangenen Samstag in einem Statement auf Instagram mit. Er schrieb: „Die Grammys haben in letzter Minute beschlossen, [Kanye West] von der Show abzuziehen, als ob wir nicht wüssten, dass es kommt.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Game (@losangelesconfidential)

The Game, der auch auf Wests neuer Single „Eazy“ zu hören ist, verurteilte die Entscheidung der Grammy Academy und nimmt an, dass die Entscheidung einen rassistischen Hintergrund hat. Der Ausschluss sei eine „kontinuierliche Respektlosigkeit gegenüber uns und allem, was wir in den letzten 100 Jahren in der Unterhaltung, den Medien und dem Sport auf den Tisch gebracht haben. Wenn du in diesem Land deine Meinung für dich selbst, deine Familie oder dein Volk sagst, wirst du sofort geächtet. Wenn du sie hart genug bedrängst, werden sie vor nichts Halt machen, um zu versuchen, dir als Ganzes ein Ende zu setzen.“

Eigentlich hätte West bei den diesjährigen Grammys unter anderem neben Künstler*innen wie Billie Eilish, Olivia Rodrigo, BTS, Lil Nas X auftreten sollen. Im Augenblick ist er lediglich für das Coachella-Festivals als Headliner gebucht. Eine konkrete Stellungnahme zu Wests Ausschluss gibt es seitens der Recording Grammy Academy nicht.


Pusha T im Interview: „Solange ich konkurrenzfähig bleibe, werde ich Musik rausbringen“
Weiterlesen