Spezial-Abo

Kid Rock will Kobe Bryant gedenken – sein Schuss geht nach hinten los

Dass Kid Rock schon länger lieber mit Dingen weit entfernt von der Musik Schlagzeilen macht, ist nichts Neues. 2016 verkaufte er beispielsweise Pro-Trump-Shirts mit Aufschriften wie „God Guns & Trump“ und 2017 wollte er Senator werden, hatte dazu auch direkt eine Website parat, nannte seine vermeintliche Kandidatur kurze Zeit später aber einen PR-Gag.

Auch im Jahr 2020 schafft es der US-Sänger vollkommen am guten Geschmack vorbei zu zielen: In einem Instagram-Post vom 2. Februar präsentiert er sich gemeinsam mit Donald Trump Jr. und einem von ihnen erlegten Tier.

Erst beim Lesen des Textes zum Bild wird klar, worum es dem 49-Jährigen eigentlich geht. Er will nämlich des kürzlich bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen NBA-Spielers Kobe Bryant gedenken. So schreibt Kid Rock: „Ich habe Kobe Bryant nur ein paar Mal im Vorbeigehen getroffen, aber ich habe es wirklich genossen, ihn spielen zu sehen und ich respektierte seine Arbeitsmoral. Gott segne dich, Kobe. Beileid an alle, die bei diesem schrecklichen Absturz ihre Lieben verloren haben. Möge es als Erinnerung dienen, jeden Tag in vollen Zügen zu leben.“

Für Kid Rock gehört zum Leben genießen allem Anschein nach auch das Jagen mit einem Trump. Der Knarre, die er dabei nutzte, hat er den Namen „Black Mamba“ – also Kobe Bryants Spitznamen – gegeben. Das traurige Foto gefällt auf Instagram schon einen Tag später über 66.000 Usern. Darunter wurde mit roten Herzen und viel Zuspruch reagiert, aber auch Kommentare wie „Es schmerzt, dieses Foto zu sehen“, „Kein Fan mehr, traurige Zeiten“ und „Wieso würde man mit so etwas angeben wollen?“ hinterlassen.


Axl Rose auf Twitter gegen Trump: „Make The White House Great Again“
Weiterlesen