„Kidding“ mit Jim Carrey: So entstand eine der schönsten Szenen des Jahres

von

In den USA läuft die von Michel Gondry erdachte Dramedy-Serie „Kidding“ schon seit einigen Wochen. in Deutschland startet die Serie mit Jim Carrey in der Hauptrolle am 3. Dezember bei Sky Atlantic. Carrey spielt darin den TV-Entertainer Jeff Piccirillo, der seit 30 Jahren Kinder unterhält und erzieht. Die Serie setzt nun aber in einer Phase seines Lebens ein, in der familiäre Probleme den scheinbar immer gut gelaunten Star in eine Depression stürzt. Die erste Episode von „Kidding“ könnt Ihr Euch sogar jetzt schon auf YouTube ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=NTrqSWS2oaw

Aus den bisher in den USA gesendeten Episoden sorgte eine bestimmte Szene für Schlagzeilen. In einer One-Shot-Sequenz zeigt „Kidding“, wie eine junge Frau (Riki Lindhome) ihr Leben ordnet, während sie permanent die Sendung des von Carrey gespielten Entertainers schaut. Der Lebenswandel der Drogenabhängigen wird durch die Veränderung ihrer Wohnung gezeigt. Doch statt von ranzig auf hübsch zu schneiden, beginnt die Kamera sich mitten im Raum zu bewegen, ohne einen einzigen Cut wird ein längerer Zeitraum simuliert, in dem die junge Frau, Shaina heißt sie in „Kidding“, ihre Wohnung auf Vordermann bringt.

So schön diese Sequenz ist, so faszinierend ist auch das Making-Of, das die Crew am Set und hinter der Kamera zeigt. In Windeseile werden Teppiche ausgetauscht, Möbel umgerückt und Wände umdekoriert. Dazwischen läuft permanent Darstellerin Lindhome durchs Bild. Eine logistische Meisterleistung in nur zwei Minuten.

Das Making-Of der Szene wurde parallel mit der final in „Kidding“ gezeigten Sequenz aus der Serie vom zuständigen Sender Showtime veröffentlicht. Hier könnt Ihr es Euch direkt anschauen:

‚Shooting Shaina’s Sequence‘ BTS of Ep. 3 | Kidding | Season 1 auf YouTube ansehen


Zombies, knutschende Cowboys, Eminem & Brit: So sahen die Nuller-Jahre (im Kino) aus
Weiterlesen