Spezial-Abo

Können die Finger nicht davon lassen: Kings of Leon covern Selena Gomez

von

Ihr gehört nicht zu der Fraktion, denen die Kings of Leon seit Jahren zu gefälligen Southern-Stadionrock spielen? Im Gegenteil, Ihr wünscht Euch von den Followills noch viel mehr frivolen Pop, wie sie ihn seit ihrem Hit „Sex On Fire“ immer wieder andeuten? Dann haben die Kings of Leon für Euch genau das, was Ihr sucht.

Für die „Live Lounge Session“ von BBC1 haben die Kings of Leon Selena Gomez‘ „Hands To Myself“ gecovert. Den recht kontemporären Kaufhauspopsong der einstigen Kinderschauspielerin interpretieren sie genau so balladesk, wie der Titelsong ihres neuen Albums WALLS daherkommt. Und eine gewisse, nun ja, Körperlichkeit geht Gomez‘ Textzeilen ja nun auch nicht ab. Wobei wir wieder bei „Sex On Fire“, „Use Somebody“ und dergleichen wären.

Hört hier zum Vergleich Selena Gomez‘ Original:

WALLS, das siebte Studioalbum der Kings of Leon, ist am 14. Oktober 2016 erschienen.


Nach Olli Schulz und Helge Schneider: 5 erstaunliche Gründe für Konzertabsagen
Weiterlesen