Lil Waynes und Rich The Kids Album scheint zu floppen

von

Am vergangenen Freitag (1. Oktober) veröffentlichten Lil Wayne und Rich The Kid ihr erstes gemeinsames Album TRUST FUND BABIES. Wegen ihres Altersunterschieds – Lil Wayne ist 39, Rich The Kid 29 – erreichen sie damit theoretisch verschiedene Ziel– beziehungsweise Altersgruppen. Praktisch aber scheint diese Platte niemanden so recht zu interessieren.

Das Überraschungsalbum wurde Lil Wayne und Rich The Kid relativ kurzfristig, eine Woche vor Release, angekündigt. In diesem Fall eine wohl fatale Entscheidung, denn die Prognosen der ersten Verkaufswoche sind bitter. Laut Chart Data werden die Rapper in der ersten Woche in den USA 12-15.000 Einheiten (CDs, Vinyl, Downloads) verkaufen. Eine schmerzliche Zahl, wenn man sie mit anderen Lil-Wayne- oder Rich-The-Kid-Projekten vergleicht.

So konnte Lil Waynes Album FUNERAL Mitte Februar 2020 139.000 Einheiten verkaufen und landete auf Platz 1 der US-Charts. Bisher landeten fast alle Lil-Wayne-Alben in den Top 20 und Rich The Kids aktuelles Album BOSS MAN konnte immerhin 20.000 Einheiten in der ersten Woche verkaufen.

TRUST FUND BABIES war lange in Arbeit, in einem Interview mit Apple Musics Zane Lowe teilte Rich The Kid seine Vorfreude über das Album mit: „Mann, ist das aufregend. Ich bin gespannt auf die Reaktion der Fans. Ich weiß, dass sie ausflippen werden, wenn sie es hören“, so Rich The Kid. Im selben Interview erklärte Lil Wayne, wie die Zusammenarbeit überhaupt zustande gekommen ist: „Zunächst einmal ist Rich wie mein kleiner Bruder vom ersten Tag an. Ich und Rich haben jahrelang gerockt und wir haben immer gesagt, dass wir etwas machen werden.“

Lil Waynes aktuelles Album FUNERAL konnte sich auf dem ersten Platz der US-Charts positionieren und erreichte Gold-Status.


„Wahnsinnig verantwortungslos“: Bosse zu neuester Nena-Aktion auf Mallorca
Weiterlesen