Lust auf ein neues Blur-Album

von
Avatar
ME-Redaktion

Während Frontmann Damon Albarn bisher nur abwinkte, wenn es um ein neues Blur-Album ging, zeigt sich Graham Coxon deutlich aufgeschlossener. Der Gitarrist könnte sich durchaus eine neue Platte vorstellen, solange es auch wirklich neue Songs wären und kein Abklatsch alter Zeiten.Graham Coxon ist der Meinung, die frisch wiedervereinten Blur würden jetzt „besser als jemals zuvor“ spielen. Das hätten die Konzerte auf der Reunion-Tour in Großbritannien und der Auftritt beim Glastonbury Festival gezeigt. Für den Gitarristen sind das gute Voraussetzungen für ein neues Album.Das Bandklima müsse stimmen und die Songs dürften nicht zuviel Nostalgie enthalten. Lieber kollektive Weiterentwicklung als alte Suppe aufkochen. Coxon war 2002 bei Blur ausgestiegen, weil eben genau diese Dinge für ihn nicht gegeben waren. Die anderen Bandmitglieder haben Coxons Aussagen bezüglich einer neuen Platte bisher unkommentiert gelassen.

– 31.07.2009


Die Diplomatie versagt, die Psychologie auch: Ängste like it's 1985!
Weiterlesen