Spezial-Abo

Lust auf Kunst? Dann solltet Ihr Euch am Wochenende in Berlin-Neukölln rumtreiben

von

In Neukölln kann man mittlerweile viel Kunst entdecken. Nicht nur im Sommer, wenn das Festival „48 Stunden Neukölln“ unbekannten sowie erfahrenen Machern die Chance gibt, sich zu präsentieren. Galerien und Ateliers stellen ganzjährig aus – und in den vergangenen Jahren ist die Community der Kunstschaffenden immer größer und lauter geworden.

Zuletzt wurde eine ehemalige Brauerei zum Hotspot für moderne Kunst, doch an vielen sehenswerten Ateliers, Stücken und Menschen geht man im Gewusel der Sonnenallee und der Hermannstraße oft vorbei. An diesem Wochenende soll sich das ändern: Am 14. und 15. Januar öffnen sich die Türen von 150 Ateliers, jeweils zwischen 15 Uhr und 20 Uhr.

Die Studios sind in kleinen Galerien und in den Hinterhöfen des Stadtteils zu finden. Malerei, Grafik, Installationen – die 2x 5 Stunden dürften nicht ausreichen, die künstlerische Vielfalt des Stadtteils komplett auszuloten. Vor allem nicht dann, wenn man mit den Künstlern ins Gespräch kommt. Auf der Website art-spaces-nk.de kann man sich einen Überblick über die Projekte verschaffen und Merkzettel erstellen.

t:Lust auf Kunst? Dann solltet Ihr Euch am Wochenende in Berlin-Neukölln rumtreiben


Seit 2012 wurde saniert, nun eröffnet das KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst in der ehemaligen Brauerei im Rollberg Kiez.auf Musikexpress ansehen


Kruder und Dorfmeister: Absage für die Tour 2021
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €