Highlight: Eminem: Das sind die erfolgreichsten Alben des Rappers

Lykke Li singt auf David Lynchs neuem Album ‚The Big Dream‘

Am 12. Juli erscheint mit „The Big Dream“ das zweite Soloalbum von Regisseur („Mulholland Drive“) und Maler David Lynch. Die selbst aufgemachte Schublade „moderner Blues“ behält er bei. Das Album bietet zwei interessante Eigenheiten: Zum einen ein Bob-Dylan-Cover („The Ballad of Hollis Brown“), zum anderen einen Gastbeitrag von Lykke Li in „Waiting Here“.

Die einzigartige Zusammenarbeit mit der Schwedin beschreibt Lynch wie folgt: „She brought her own style to this song, which has a doo-wop sort of thing going on, but in a way it’s far-removed from the ’50s.“ Das Ergebnis kann man sich unten anhören.

Nach unzähligen Kollaborationen mit seinem Stamm-Komponisten Angelo Badalamenti und seinem Beitrag auf „Dark Night of the Soul“ von Danger Mouse und Sparklehorse nahm David Lynch 2011 sein erstes Soloalbum auf. „Crazy Clown Time“ klang, wie erwartet, surreal bis verstörend. Lynchs letzter Spielfilm „Inland Empire“ liegt sieben Jahre zurück. Dazwischen machte er durch seinen befremdlichen Einsatz für die Transzendentale Mediation (TM) von sich reden – dokumentiert in „David Wants To Fly„.

 


Alison Brie als Wahnsinnige im Trailer zum Netflix-Film „Horse Girl“
Weiterlesen