M.I.A. bringt ein neues Album heraus, aber nicht jeder darf es hören

M.I.A. hat gute Nachrichten für ihre Fans: Über Twitter gab sie bekannt, dass sie ihr neues Album vollendet habe. Die schlechte Nachricht betrifft vorwiegend ihre US-amerikanischen Anhänger. Die Sängerin ist sich nämlich unsicher, ob ihr Werk jemals in den USA veröffentlicht wird.

https://twitter.com/MIAuniverse/status/727212460013408257?ref_src=twsrc^tfw

Grund dafür ist ein fehlendes Visum, das M.I.A. daran hindert, ihr Album in den Staaten zu promoten oder mit einer Tour zu verbinden. Sie erwähnt in dem Tweet auch, dass es nun am Label liegt, ob die neue Platte in den USA erscheint oder nicht.

Kooperation

Doch sie scheint das Ganze mit Humor zu nehmen und schreibt in einem weiteren Tweet: „Da muss ich wohl Songs für DJ Khaled und Selena Gomez schreiben, um in den USA Aufmerksamkeit zu bekommen.“

https://twitter.com/MIAuniverse/status/727219787852582912?ref_src=twsrc^tfw

Das neue Album wäre der Nachfolger des 2013 erschienenen MATANGI. Bereits vergangenes Jahr rührte M.I.A. kräftig die Werbetrommel für den Tonträger, unter anderem mit dem Song „Borders“, in dem sie auf die Flüchtlingskrise aufmerksam machen wollte.


Die schönste Fußnote der Rockgeschichte: Vor 20 Jahren erschien Semisonics „FEELING STRANGELY FINE“
Weiterlesen