„Magnum“-Star: Roger E. Mosley ist tot

von

Er war Hubschrauberpilot auf Hawaii, verzichtete auf Alkohol und war immer an der Seite von Tom Sellecks Figur des Thomas Magnum: T.C. aus der Serie „Magnum“. Schauspieler Roger E. Mosley erlangte mit der Rolle in den 1980er-Jahren Berühmtheit. Nun ist der 83-Jährige verstorben.

Mosley verstarb im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles an den Folgen eines Autounfalls, der drei Tage zuvor passiert war, berichtete seine Tochter dem „Hollywood Reporter“. Laut einem Facebook-Posting soll der „Magnum“-Star „umgeben von seiner Familie friedlich eingeschlafen sein“.

Er kämpfte für T.C.

Insgesamt trat Mosley in 158 der 162 Episoden von „Magnum“ auf. Die Rolle soll er Selleck selbst zu verdanken haben. 1973 drehten die beiden den Gefängnis-Film „Terminal Island“ zusammen, Selleck erinnerte sich daran und schlug den Produzenten Mosley für die Rolle als T.C. vor.

Dabei kämpfte der Schauspieler stets für seine Figur. So wollten die Drehbuchschreiber ursprünglich, dass T.C. als Pilot mit finanziellen Problemen kämpft. Für Mosley kam das nicht in Frage. Er wollte nicht „die einzige Schwarze Person auf Hawaii und dann auch noch pleite sein“. Darum habe man sich umentschieden. Magnum war nun die Figur mit Geldproblemen.

Roger E. Mosley hinterlässt drei Kinder und seine Frau Toni Laudermick.


Ödland Berlin: Kampfgeschrei auf der Suche nach einem Proberaum
Weiterlesen