Spezial-Abo

Marilyn Manson: Sein Statement zu den Missbrauchsvorwürfen

von

Nachdem Schauspielerin Evan Rachel Wood am 1. Februar schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson erhoben hatte, äußerte sich dieser nun mit einem Instagram-Post öffentlich.

„Es ist offensichtlich, dass meine Kunst und mein Leben schon länger Kontroversen anziehen, aber die jüngsten Behauptungen über mich sind eine fürchterliche Verzerrung der Realität. Meine intimen Beziehungen waren immer komplett einvernehmlich und fanden mit gleichgesinnten Partnern statt. Ungeachtet dessen, wie – und warum – andere sich nun dazu entscheiden, die Vergangenheit falsch darzustellen, ist das die Wahrheit.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marilyn Manson (@marilynmanson)

Nachdem Evan Rachel Wood auf Instagram öffentlich machte, dass Manson sie bereits als Teenager gegroomt und später auch jahrelang manipuliert und missbraucht haben soll, äußerten sich auch vier weitere Frauen öffentlich zu dem, was ihnen mit dem Musiker widerfahren sei. „Ich wurde emotional missbraucht, terrorisiert und davon gezeichnet“, so Sarah McNeilly. „Ich wurde weggesperrt, wenn ich ,böse‘ war, manchmal musste ich zuhören, wenn er andere Frauen bei sich hatte. Ich wurde von bestimmten Freunden ferngehalten und wenn ich mich widersetzte, drohte er damit, ihnen etwas anzutun. Mir wurden Geschichten von anderen erzählt, die ihre Erlebnisse schildern wollten und ihre Haustiere waren dann tot. Mir war es nicht erlaubt, zu anderen Künstlern zu gehen, die mit ihm am gleichen Ort arbeiteten.“

Label lässt Marilyn Manson fallen

Die Anschuldigungen haben bereits Konsequenzen für Marilyn Manson: Sein Label Loma Vista Recordings hat in einem Statement erklärt, das aktuelle Album des Künstlers nicht länger zu promoten und auch in Zukunft nicht mehr mit ihm arbeiten zu wollen.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de+++


„Ich hatte Angst um mein Leben“: Ashley Morgan Smithline über Marilyn Manson
Weiterlesen