Highlight: Die zehn besten Songs mit einem Moog-Synthesizer

Mithilfe von Google Maps: So hilft uns künstliche Intelligenz bald bei Alltagsfragen

Bitte recht freundlich: Google ist wieder auf Deutschlands Straßen unterwegs – die Autos filmen die Umgebung mit hochauflösenden 360-Grad-HD-Kameras. Die Ergebnisse sollen dafür sorgen, dass noch immer recht nervige Alltagsprobleme mithilfe einer neu entwickelten künstlichen Intelligenz gelöst werden können.

Neue Infos durch Bilderkennung

Die Kameras machen nicht nur qualitativ hochwertigere Aufnahmen, sie bieten auch eine bessere Farbbrillanz. Je mehr Details, desto besser: Die automatische Bilderkennung von Google kann dadurch schneller auf Infos wie Öffnungszeiten und Geschäftsnamen reagieren. Künstliche Intelligenz vergleicht die Bilder miteinander und stellt somit auch fest, wenn ein Laden schließt und ein neues Geschäft öffnet. Ein Plus für die Suchmaschine, die für ihre Nutzer immer aktuell bleiben muss.

Wir googeln komplizierter als früher

Jen Fitzpatrick, Vizepräsidentin von Google Maps, erklärt den Schritt ins KI-Zeitalter laut „Wired“ damit, dass die User inzwischen kompliziertere Suchanfragen stellen als früher – für Probleme wie „was ist das für ein Laden neben dem roten Haus in der Hauptstraße“ oder „suche ein Sushi-Restaurant in meiner Nähe, in der ich mit Kreditkarte zahlen kann“ könnte es mit der neuen Technologie schon bald eine Antwort geben.

 


Google-Jahresrückblick: Diese Begriffe wurden 2019 am häufigsten gesucht
Weiterlesen