Spezial-Abo

Morrissey: erste Einblicke in „Autobiography“

von

Auf 457 Seiten erzählt Morrissey in ‚Autobiography‘ seine Lebensgeschichte. Dabei geht es, wie zu erwarten war, viel um Hass und Menschenverachtung, aber auch um Liebe und Sexualität. Wir haben auf Basis der Berichterstattung der englischen Presse die wichtigsten inhaltlichen Punkte zusammengefasst.

  • Die Auflösung der Smiths vollzog sich so kalt, wie man es sich nur vorstellen kann. Morrissey schreibt: „Am Ende der Strangeway Sessions fanden ein Haufen Treffen mit Buchhaltern und Anwälten statt. In diesem Rahmen atmeten die Smiths einen letzten erschöpften Seufzer und knickten zusammen. Es passierte so schnell und emotionslos wie dieser Satz geschrieben wurde.“ Jahre später erhielt Morrissey einen Brief von Johnny Marr, der folgenden Inhalt enthalten haben soll: „Ich habe erst vor kurzem bemerkt, dass du die Gründe für meinen Ausstieg wirklich nicht alle kennst. Sich darin zu vertiefen wäre schrecklich, aber ich will nur sagen, dass ich die Art von Menschen, zu denen wir wurden, ernsthaft gehasst habe.“ (via The Daily Beast)
  • Morrissey ist ganz und gar nicht angetan davon, dass das Debütalbum der Smiths weltweit in verschiedenen Versionen erschienen ist. So schreibt er: „Ich muss mich heftig übergeben, als ich herausfinde, dass das Album in Japan mit Sandie Shaws Version von ‚Hand In Glove‘ gepresst wurde. Ich bin davon so angewidert, dass ich die Leute anflehe, mich umzubringen.“ (via The Telegraph)
  • In seiner Jugend war Morrissey ein erfolgreicher Sportler. In seiner Autobiographie heißt es: „Zufällig wurde ich dazu ausgewählt, die Schule bei 100- und 400-Meter-Rennen zu vertreten, wofür ich unverständlicherweise Medaillen bekommen habe.“ (via The Guardian)
  •  
  • Morrissey hatte schon in seiner Jugend kein Interesse am weiblichen Geschlecht. Das erste „Mädchen“, in das er verliebt war, war Jerry Nolan von den New York Dolls. Seine erste ernsthafte Beziehung hatte der Sänger erst mit Mitte Dreißig. Er schreibt dazu: „Zum ersten Mal in meinem Leben wird das ewige ‚Ich‘ zum ‚Wir‘.“ (via The Daily Beast)
  •  
  • Wegen seines Songs ‚Margaret On The Guillotine‘ von VIVA HATE wird Morrissey 1988 von der Polizei verhört. Am Ende der einstündigen Befragung gibt er den Beamten Autogramme und die Sache hat sich erledigt. (via The Guardian)
  •  



Martin Scorsese arbeitet an Dokumentation über „New York Dolls“-Sänger David Johansen
Weiterlesen