Spezial-Abo

Nikes lascher Innovationsversuch: Der Air Jordan Wool kommt im Oktober

von

„Yeezy, Yeezy, just jumped over Jumpman“, rappt Kanye West im Track „Facts“ seines aktuellen Albums THE LIFE OF PABLO und bringt damit das Dilemma von Nike auf den Punkt. Die Hype-Maschine Air Jordan ist in den vergangenen Release-Perioden etwas eingeschlafen. Für Schuhe mit dem ikonografischen Jumpman müssen schon seit lange keine tagelangen Camp-Outs mehr in Kauf genommen werden. Die Exklusivität litt unter der enormen Flut an Retailern, die die Sneaker anbot: Foot Locker, JD Sports, Snipes – you name it. Erzfeind adidas hat dem Hustle um die radikalen Sneakerfreaker mit den von Kanye West entwickelten Yeezys ein neues Level hinzugefügt.

Nun versucht Nike den Ruf seines Sub-Labels Jordan Brand zu rehabilitieren – und zwar mit einem weiteren, neuen Basketballschuh. Klingt erst einmal etwas stur, doch der Air Jordan Wool, der diesen Oktober in die Läden und Online-Stores einfallen wird, bricht recht konsequent mit dem festgefahrenen Bild, wie ein Jordan auszusehen hat.

Anstelle der immergleichen Leder-Oberfläche setzt Nike nun auf Wolle. Kombiniert mit einigen Lederdetails, wie der Einstiegsschlaufe an der Schuhferse und der herausstechenden 23, der Rückennummer der namensgebenden Basketball-Legende Michael Jordan, wird daraus ein für Air Jordan-Verhältnisse innovativer Schuh.

https://www.instagram.com/p/BJLtP9iD_qy/

Nike, wo hast Du Deine Innovationen versteckt?

Geht man jedoch etwas härter mit dem Air Jordan 12 Wool ins Gericht kann man durchaus sagen, dass er aussieht wie ein Kinderwanderschuh. Einer dieser Schuhe, dem einen Eltern über den Winter aufquatschen wollten, weil der doch so ergonomisch, wetterfest und was auch immer sei. Wäre der Jumpman nicht drauf – man wäre mit den Schuhen der Loser auf dem Schulhof. Und genau da, liegt auch wieder das Geschwür, das die Jordan Brand mit sich trägt: Sie hat ihren Innovationsdurst verloren. Michael Jordan ist seit Jahren mehr damit beschäftigt, TexMex-Restaurants in New England zu eröffnen anstatt sich mit Nike-Designern an einen Tisch zu setzen und sein modisches Vermächtnis nachhaltig zu zementieren.

Jordan und Nike trauen sich anscheinend keinen radikalen Bruch zu. Weg vom Basketball-Look, hin zum Tennis-Schnitt, beispielsweise. Kanye West und adidas haben vorgelegt. Kendrick Lamar und Reebok nachgelegt. Wenn Jordan weiterhin eine Marke für die Jugend und für die Straße sein möchte, benötigt es mehr als etwas Wolle.

wool-jordan-12-2-650x650

wool-jordan-12-3-650x505

wool-jordan-12-4-650x650

wool-jordan-12-5-650x498  wool-jordan-12-9-650x650  wool-jordan-12-650x507

Nikes Air Jordan Wool ist ab 1. Oktober 2016 erhältlich und kostet ca. 160 Euro.

butologia.com Nike
butologia.com Nike
butologia.com Nike
butologia.com Nike
butologia.com Nike
butologia.com Nike

26 Jahre nach „Mädchen“: Was wurde eigentlich aus... Lucilectric?
Weiterlesen