Spezial-Abo

Noel Gallagher kritisiert BBC Radio 1

von

Anfang Oktober gaben Vertreter von BBC Radio 1 bekannt, dass weltweit erfolgreiche Künstler wie Green Day, Muse und Noel Gallagher aus dem Programm gestrichen wurden, da ihre Musik nicht mehr den Standards des Senders entspreche.

Nun meldet sich der Ex-Oasis-Sänger zu Wort und kritisierte im Interview mit GQ die musikalische Ausrichtung des Radiosenders:

„Es klingt alles gleich, es ist alles auf der gleichen Wellenlänge, es scheint alles so entworfen zu sein, dass es mir Zahnschmerzen bereitet. Es mangelt Radio 1 an Seele. Ich meine, wie sieht die Zukunft der Chart-Musik aus? Ich verstehe es nicht. Das passiert, wenn Radiosender sich auf bestimmte Gruppen konzentrieren. Die gehen sozusagen raus aus ihrem Gebäude und fragen die Leute, die vorbeilaufen: ‚Wenn ich diesen Song spielen würde, was würdest du denken?‘ und so einen Kram. Fragt nicht den Mann auf der Straße! Er ist ein Mistkerl! Deswegen ist er der Mann auf der Straße und nicht der Mann im teuren Restaurant, der verdammte Mini-Würstchen um vier Uhr nachmittags isst! Dieses Jahr kommen großartige Alben raus und ihr werdet sie nicht im Radio hören. Temples. Jagwar Ma. Großartiges Zeug, aber es ist auf einem niedrigeren Level. Es ist nicht auf dem Schlachtfeld. Du musst in dieser Welt sein, um das zu hören.“

Ebenfalls aus der Playlist von BBC Radio 1 ist übrigens Robbie Williams geflogen, der mit seinen 39 Jahren als zu alt für das Programm befunden wurde.


Robbie Williams hält an „Pizzagate“-Verschwörungstheorie fest
Weiterlesen