Spezial-Abo

„Nur gut für Ticketverkäufe“: Deadmau5 attackiert selbsternannte DJane Paris Hilton

von

Schuster, bleib bei deinen Leisten: Weil sie schlicht nicht das Zeug zu einer echten Musikerin habe, wurde Paris Hilton scharf von EDM-Star Deadmau5 kritisiert. Der regt sich darüber auf, dass das Starlet angeblich mehr als 500.000 Dollar verdiene – pro Nacht.

TV-Sternchen, Sängerin, Designerin und jetzt DJane: Paris Hiltons Talente sind ebenso zahlreich wie kontrovers diskutiert. Weil sie eine „Beleidigung“ für professionelle DJs sei, wurde die 33-Jährige jetzt von EDM-Star Deadmau5 kritisiert.

„So Paris, thank you… were actually not even mad you’re enthusiatic about electronic music… we love that you’re a part of our party… No need to prove that you found someone stupid enough to consider paying you a million dollars for something the world knows you aren’t… because here’s what you actually are to everyone who knows better.. ticket sales. nothing more“, schrieb der Amerikaner auf seinem Blog.

Das Starlet reagierte kurze Zeit später bei Twitter: „I find it hilarious when others try to badmouth me in order to get attention. Sorry that I’m #Killingit while doing what I love & live for“.

Wie NME berichtet, soll Hilton im Sommer knapp 2,7 Millionen Dollar für vier Nächte in einem Club auf Ibiza bekommen haben. Ob ihre neu entdeckte Leidenschaft für DJing mit ihrer kurzen Beziehung zu DJ Afrojack zu tun hatte, kann nur vermutet werden.


Babylon Berlin: Der Schauspieler Christian Friedel sitzt in seiner Band am Piano
Weiterlesen