Pop-Kolumne von Jochen Overbeck: Years & Years sind „Big in Bulgaria“

Es ist schön, das man Pop nicht immer versteht. Dass manchmal Mechanismen greifen, von denen wir einfach keine Ahnung haben und deshalb kleine Wunder gescheh’n. Zum Beispiel in Bulgarien: Während im Rest der Popwelt unsere Freunde Meghan Trainor, Taylor Swift und David Guetta die Charts einträchtig untereinander aufteilen, steht in dem Land, dessen schönster Teil „bulgarische Schweiz“ genannt wird – jedes europäische Land sollte eine eigene Schweiz haben, aber das nur am Rande – eine Band auf dem Treppchen, die kein Mensch kennt. Years & Years heißt die aus London stammende Gruppe, „Take Shelter“ der Song, und der ist durchaus angenehm. Elektro-Pop mit R’n’B- Elementen, sehr zeitgemäß.

Ein bisschen so, als würden Two Door Cinema Club morgens aufwachen und wären plötzlich gleichzeitig Justin Timberlake und Milky Chance. Was die sich wohl denken würden. „Oops, wo sind denn unsere mühevoll ondulierten Trendfrisuren hin?“ Im Video zu „Take Shelter“ huscht ein Mädchen, das aussieht, als wäre es gerade vom Kinderschminken gekommen, durch den Wald und tanzt, zwischendurch beschriftet es Bäume mit gelber Fingerfarbe und legt Steinkreise, warum auch nicht. Ihre Kleidung ist großflächig mit Fransen versehen.

Mit ihr huschen drei anständig aussehende junge Kerle, von denen man einen vielleicht kennt: Der Sänger und Keyboarder der Band ist nämlich ein gewisser Olly Alexander und spielte vor Kurzem in Stuart Murdochs Film „God Help The Girl“ sowie der hochdekorierten TV-Serie „Skins“ mit. Wenn man jetzt noch die Information mit einbezieht, dass Years & Years schon zwei Singles beim Überhipster-Label Kitsuné veröffentlicht haben, mit dem Supertypen Ben Wishaw und der Superband Jungle abhängen und auf der aktuellen Single „Sunlight“ von The Magician mitmischen (sie erinnern sich, der mit dem Lykke-Li-Remix), wundert man sich doch, dass in Europa noch so gar nix passiert. Steile These: Bulgarien ist früh dran. Wir werden bald zu Years & Years tanzen. Womöglich in der Sächsischen Schweiz.

Diese und weitere Kolumnen sind in der Januar-Ausgabe des Musikexpress erschienen – seit 11. Dezember am Kiosk und im App-Store erhältlich.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Hype beiseite: 8 Podcasts, die sich wirklich lohnen
Weiterlesen