Rap bei „Deutschland sucht den Superstar“: Big N und „Let’s Bounce“ gehen viral

von

Rap ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Neuester Beweis für diese Entwicklung ist das virale Phänomen „Let’s Bounce“, die erste Single des DSDS-Kandidaten und Rap-Newcomers Big N. Der 23-jährige Nikolaos Simediradis aus Werther hat mit dem Track am 14. Januar 2023 auch die Jury der 20. Staffel „Deutschland sucht den Superstar“, kurz DSDS, überzeugt. Am 18. Januar ist der Track auf Spotify erschienen, ganz offiziell durch die Universal Music GmbH. Auf deren Homepage ist bereits eine Künstlerseite für den in Griechenland geborenen Rapper angelegt. Die neugewonnene Aufmerksamkeit hat sich inzwischen in mehr als 3 Millionen Aufrufen eines Clips aus seinem Casting bei TikTok umgesetzt.

Ex- und Wieder-Juror Dieter Bohlen ist diese Massentauglichkeit natürlich nicht entgangen. Er kommentierte die Performance mit „ich mag auch diesen Kommerzrap lieber als diesen bösen Rap“. Auch Rap-Kollegin Katja Krasavice war überzeugt und lobte die gute Technik. Pietro Lombardi, der kein Rap-Experte sei, obwohl Big N ihn vorher mit Kay One verwechselt hatte, ist ebenfalls überzeugt vom Potential und der Person hinter dem Hit.

Dass überhaupt ein Rapper den Recall erreicht, ist relativ selten. Allerdings ist es dieses Jahr sogar zweimal passiert. Der 27-jährige Rahman Hashempour Kargar aus der Nähe von Göttingen hat, wenn auch nur sehr knapp, mit seiner Performance des KC-Rebel-Tracks „Filet Mignon“ und einem eigenen Song die Jury ebenfalls überzeugen können.

Mindestens is zur Ausstrahlung der ersten Recalls am 19. März hat Big N nun Zeit, seine Bekanntheit zu festigen und in Kapital umzusetzen. Und vielleicht sorgt er ja für weitere Überraschungen in Deutschlands größter Casting-Show. Bis jetzt ist Big N eine der größten Sensationen der diesjährigen und eventuell letzten Ausgabe.


„Komet“: Apache 207 und Udo Lindenberg veröffentlichen Duett
Weiterlesen