Regisseur Wes Craven ist tot

von

Wes Craven ist tot. Der Regisseur von solch legendären Horrorfilmen wie „Nightmare On Elm Street“, „Scream“ und „The Hills Have Eyes“ starb im Alter von 76 am 30. August 2015 an den Folgen eines bösartigen Krebsgeschwürs im Gehirn. Craven hinterlässt seine Frau Iya Labunka und zwei Kinder, Jonathan und Jessica.

Zuerst kam Craven 1971 zum Film, als er für eine Postproduktionsfirma als Sound-Editor zu arbeiten begann. Ein Jahr später verfasste er das Drehbuch zu „The Last House On The Left“, bei dem er ebenfalls Regie führte. Der spätere Kultfilm, der mit einem geringen Budget gedreht wurde, kam zunächst wegen Gewaltverherrlichung in mehreren Ländern, darunter Deutschland und England, auf den Index. Craven drehte daraufhin weitere Horrorfilme, von denen „The Hills Have Eyes“ aus dem Jahre 1977 zu den erfolgreichsten zählte.

1984 erdachte Craven die Rolle des Serienmörders Freddy Krueger im Film „A Nightmare On Elm Street“. Der Film verhalf der Produktionsfirma „New Line Cinema“ nicht nur zu internationaler Anerkennung, er zog auch weitere Fortsetzungen sowie eine Fernsehserie nach sich. Auch in den Neunzigern konzentrierte er sich zwar auf das Horrorgenre und landete mit „Scream“ einen Hit, doch versuchte er sich ebenfalls im Bereich Comedy. So arbeitete er mit Eddie Murphy und Angela Bassett bei „Vampire In Brooklyn“ zusammen.


Die 50 besten Platten des Jahres 2017
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €