1000 Gram By All Dreams Necessary 


Staatsakt/Universal (VÖ: 31.8.) 

von

Ein zünftiges „Geil, das klingt ja wie damals“ ist ja gemeinhin ein eher schlechtes Zeichen. Aber, und das ist im Fall von 1000 Gram ein sehr großes Aber: Es kommt dann doch auf das Damals an. Denn das schwedisch, finnisch, österreichisch und deutsch besetzte Quartett aus Berlin reaktiviert auf seinem Debütalbum ALL DREAMS NECESSARY die womöglich besten Tage, die die elektrisch verstärkte Gitarre jemals erleben durfte, und absolviert den Grundkurs „Indie-Rock der Neunzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts“ mit Auszeichnung.

„Loose Ends“ versucht sich an Sonicyouth’schen Lärm-eskapaden und „Don’t Mind/Will Abide“ ist so ein verstaubter, mit Verzögerung explodierender Torpedo, wie ihn die Screaming Trees auch gern konstruiert haben. „Sleep All Day“ stellt liebevoll die unverschämte Sommersonnigkeit von Pavement nach, und „Day-dream“ klingt wie die Moving Targets, falls sich noch jemand an deren ziemlich großartiges Album BRAVE NOISE erinnern kann. Buffalo Tom, Mudhoney, Big Dipper, you name it, und „Sewer Marquet“ erinnert von Melodieführung und Struktur an Dinosaur Jr., auch wenn natürlich niemand sonst einen Gitarrendschungel wie J. Mascis anpflanzen kann.

Aber genug gekrittelt: Ja, geil, wie damals! 

1000 GRAM – DAYDREAM auf YouTube ansehen

Keine Zeit, den nächsten Plattenladen zu besuchen? 

🛒  1000 Gram – By All Dreams Necessary jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Metric :: Art Of Doubt

Das siebte Album der Kanadier bewegt sich auf platt gelatschten Pfaden zwischen Stadion-Rock und Synthie-Pop.

Menace Beach :: Black Rainbow Sound  

Der Slacker-Rock der 90s hat es aus dem Bett geschafft. Nun ist er wahnsinnig. 

Mass Gothic :: I’ve Tortured You Long Enough 

Gutes Songwriting im Indie-Rock- und Synthesizer-Pop-Gewand – und die Frage: Wann kommt endlich das Über-Album? 


ÄHNLICHE ARTIKEL

Isolation Berlin haben „Private Probleme“

Isolation Berlin fassen sich auf ihrer neuen Single kurz und besingen „Private Probleme“, deren Kern sie lieber für sich behalten.

Ja, Panik veröffentlichen Musikvideo zu „On Livestream“

Als Sujet diente Ja, Panik das Versinken in der digitalen Welt – das Video gibt's hier zu sehen.

The National kündigen Bildband „Light Years“ an

The National haben einen Bildband namens „Light Years“ angekündigt, der gemeinsam mit der Live-Vinyl „Light Years: Live at Forrest Hills“ erscheint. Die Fotos stammen von ihrem langjährigen Fotografen Graham McIndoe, einige der 240 Seiten sind auch mit bisher unveröffentlichten Zitaten angereichert.


Melancholischer Rap, 80s-Vibes und frischer Pop: Diese fünf französischen Artists werdet Ihr lieben
Weiterlesen