Big Ups Before A Million Universes


Saddle Creek/Cargo

Eine Kreuzung aus „Punctual Punk“, „Nerdcore“ und „Post Ponk“ geben Big Ups auf Facebook vor zu spielen, was Quatsch, aber so weit dann doch nicht vom Sound dieser Band entfernt ist: Man streiche ein „Punctual“, ersetze einen „Nerd“ durch ein „Hard“ und ein „o“ durch ein „u“, und schon ist man da, wo einen diese Musik wirklich hinführt: Punk (die Haltung!), Hardcore (die Haltung und der Sound!), Postpunk (die Melodien und der dunkle Habitus!).

Wichtiger als alle Genre-Jongliererei ist jedoch diese Wut, die sich hier mit einem Wahnsinnsfuror Bahn bricht. Big Ups sind eine In-Your-Face-Band, eine Band, die es sich auch in Zeiten schwindender Wahlbeteiligung und zunehmender Konsumgeilheit nicht nehmen lässt, gegen den Kapitalismus anzubrüllen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Diese 5 Newcomer müsst Ihr jetzt hören - mit Låpsley und Hælos

Wir stellen Euch die fünf wichtigsten Newcomer des Monats vor. Im April 2016 u.a. mit Låpsley und Hælos.

Die Alben der Woche mit Qluster, Nada Surf und Violent Femmes

Am 04. März 2016 sind unter anderem neue Alben von The Coral, Miike Snow, Telegram, Qluster, Nada Surf und Violent Femmes erschienen. Hier unsere Rezensionen dazu.


Deutschland sucht den Supersong: So entsteht 08/15-Pop
Weiterlesen