Fritz Kalkbrenner Ways Over Water


Suol/Rough Trade

von

Irgendwann wünscht man sich, dass die Bassdrum nicht immer ganz so gerade wäre. Dass der Rhythmus die schönen Stimmungen nicht zerhacken würde wie ein humorloses Metronom. Dass Fritz Kalkbrenner nicht gar so willfährig dem Diktat des Tanzbodens folgen würde. Denn ansonsten beweist der kleine Bruder vom berühmteren Paul auch auf seinem dritten Album WAYS OVER WATER, dass House auf dem Dancefloor funktionieren kann, aber dabei nicht reine Funktionsmusik bleiben muss.

Am deutlichsten gelingt das natürlich in den Stücken, in denen sich Kalkbrenner als Sänger versucht. Ein Singer/Songwriter wird in diesem Leben nicht mehr aus dem Berliner, aber wenn er davon singt, dass die Lichter der Stadt leuchten und die Sonne nie mehr untergeht, dann ist das zwar einerseits kaum mehr als die übliche Techno-Rhetorik, andererseits doch vor allem eine weitere Facette in einem stimmigen Klangbild. Das ist mal etwas poppiger, mal funky, mitunter sogar mit afrikanischen Einflüssen versehen, aber immer vor allem sehr soulig.

Nichts, womit Kalkbrenner auf der nächs­ten DJ-Messe den Innovationspreis gewinnen wird, aber nur wenigen gelingt es so souverän wie ihm, die diffizile Balance zwischen Euphorie und Melancholie zu halten. Und in den Momenten, in denen Fritz Kalkbrenner das wirklich gut gelingt, ist die Bassdrum plötzlich auch nicht mehr ganz so gerade.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Fritz Kalkbrenner :: Drown

Auf seinem neuen Album verzichtet Fritz Kalkbrenner auf Gesang und serviert klassische House-Grooves.

Fritz Kalkbrenner :: Grand Départ

Der kleine Bruder wiederholt solide die Techno-Formel, die ihn zum ­großen Erfolg geführt hat.

Fritz Kalkbrenner :: Suol Mates

Die Mix-CD von Fritz Kalkbrenner: zwischen Funk und Soul und Deep House


ÄHNLICHE ARTIKEL

Charity-Festival #lauterwerden erzielt enorme Spendensumme

Die Erlöse des Charity-Festivals #lauterwerden sollen Menschen zukommen, die hinter den Kulissen der Musikbranche arbeiten. 813.255 Euro nahmen Peter Maffay und Co. ein.

Charity-Festival #lauterwerden mit Fritz Kalkbrenner, Joy Denalane, Fanta 4 und mehr

Am 12. und 13. Dezember gibt es ein Charity-Festival, dessen Erlöse den Menschen zukommen sollen, die hinter den Kulissen der Musikbranche arbeiten. Zu sehen sind unter anderem auch Milky Chance, Adel Tawil und Peter Maffay.

Southside und Hurricane 2017 bestätigen neue Acts

Nachdem beim Southside und Hurricane Festival in diesem Sommer einige Acts buchstäblich ins Wasser gefallen sind, wollen die Veranstalter ihre Stammgäste offensichtlich versöhnen. Mit 19 überwiegend altbekannten Namen.


„The Revenant“: 5 irrsinnige Wahrheiten über den Dreh, die Ihr kennen solltet
Weiterlesen