Jake Bugg Saturday Night, Sunday Morning


RCA/Sony (VÖ: 20.8.)

von

Jake Bugg, der seit seinem durchschlagenden Debüt von 2012 nur noch wenig Liebe von der Presse erfuhr und von anderen jungen Working-Class-Songwritern wie Sam Fender, Tom Grennan und Lewis Capaldi überholt wurde, scheint einen Karriere-Neustart anzustreben. Das bedeutet auf SATURDAY NIGHT, SUNDAY MORNING vor allem: mehr. Mehr Produktion. Mehr Stilrichtungen. Mehr Massenappeal.

🛒  SATURDAY NIGHT, SATURDAY MORNING bei Amazon.de kaufen

„All I Need“ begrüßt einen mit fußstampfendem, handklatschendem Stadion-Gospel-Pop. Sehr zeitgeistig, aber durchaus auch mitreißend. Näher an seinen Wurzeln ist der Country-Blues-Stampfer „Kiss Like The Sun“ – eine Dampflok in ICE-Geschwindigkeit. Und Lokführer Bugg donnert weiter – von der „Mad World“-ähnlichen Klavierballade zur House-Nummer, von der Synthie-Power-Pop-Hymne zum Wall-of-Sound-Schmachtfetzen.

Und klar, er wäre nicht Jake Bugg, würde er einen nicht mit einem nostalgischen Akustikständchen rauswerfen. „How will you remember me?“, fragt er da – und man kratzt sich ratlos am Kopf. Ja, wie bloß? Buggs fünftes Album hat durchaus gute Hooks und packende Momente. Es ist aber auch ohne Fokus, kitschig und zu offensichtlich auf Hit getrimmt. Und ein großer Lyriker wird aus dem Jungen aus Nottingham sowieso nicht mehr. Als 19-Jähriger mokierte sich Bugg noch über Boygroups. Jetzt, mit 27 Jahren, scheint er um ihr Publikum zu buhlen. Vielleicht klappt’s ja.


ÄHNLICHE KRITIKEN

James Vincent McMorrow :: Grapefruit Season

Der irische Singer/Songwriter hat sich in den ungewohnt bunten Klamottenfundus verirrt.

Mimsy :: Ormeology

Schwelgerisch melancholische Indietronica von Jörg Follert, der mal Wechsel Garland war.

Trümmer :: Früher war gestern

Indie-Rock, der selbst die Tauben zum Singen bringt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

K-Pop-Star löst Fleischbällchen-Hype aus

Die Sängerin gab in einem Interview bekannt, die Fleischbällchen ihrer Heimatstadt zu vermissen, nun können sich die Verkäufer vor Kundschaft gar nicht mehr retten.

BTS-Fans wollen den BUTTER-Strand retten

An dem Strand haben BTS ihre Fotos für BUTTER gemacht, nun soll daneben ein Kohlekraftwerk gebaut werden.

BTS ARMY vermutet Betrug bei den VMAs

BTS wurde bei den VMAs achtmal nominiert, verlor allerdings im Zuschauervoting. Für die BTS-Army klingt das unwahrscheinlich.


It’s the end of the world as we know it – and I still feel something: Paulas Popwoche im Überblick
Weiterlesen