Scott Matthew über Low


von

<<< zum englischen Originaltext

Durch dieses Album bin ich zum ersten Mal mit der Musik von Low in Berührung gekommen. Es war einer dieser musikalischen Schlüsselmomente, wie ich ihn seit ich „Song To The Siren“ von This Mortal Coil nicht mehr erlebt hatte. Wisst ihr, wenn es direkt deinen Solarplexus trifft und dich aus dem Inneren heraus erstrahlen lässt.Seltsam, dass so düstere Musik diesen Effekt auf mich hat, aber das ist immer so. Die wunderschönen minimalistischen Arrangements passen perfekt zu Mimis eindringlicher Stimme. Ich glaube, ich habe auch deshalb so darauf reagiert, weil ich zu der Zeit das Gefühl hatte, das könnte fast Musik sein, die ich selbst machen könnte.Sie gebrauchen Melodie auf eine Art, die mich anmacht. Traditionell, präszise. Nicht übermäßig herausfordernd, was es dem Hörer ermöglicht, in die Schönheit einzutauchen. So wunderschön, aber auch von einer ehrlichen Verzweiflung, die man selten bei Bands findet, vor allem außerhalb von Amerika.Ich habe sie mit diesem Album live gesehen, und ich glaube, es war das erste Mal, dass ich einen Auftritt erlebt habe, der so perfekt war, dass mir übel wurde. Es waren die Schwingungen, die unerschütterliche Hingabe an die Gefühlsduselei, oder wie manche es nennen: „slow core“.Ich habe einen Traum: Mit Mimi Parker singen. Ich werde jetzt einen Song für sie schreiben.Am 24. April 2009 erscheint

Scott Matthews

zweites Album THERE IS AN OCEAN THAT DIVIDES AND WITH MY LONGING I CAN CHARGE IT WITH A VOLTAGE THAT’S SO VIOLENT TO CROSS IT COULD MEAN DEATH. Den neuen Song „White Horse“ gab der Exil-Australier auf seiner letzten Deutschlandtour schon vorab in einem kleinen

Backstage-Konzert

auf der Ukulele zum besten. Im Mai kommt Scott Matthew wieder für

einige Konzerte

nach Österreich und Deutschland.

Scott Matthew – 01.04.2009

Scott Matthew gibt es bei


ÄHNLICHE KRITIKEN

Low :: Double Negative

Low auf Abenteuerfahrt: Die Schönheit der Harmonien lauert zwischen Industrial und Elektro-Avantgarde.

Low :: Ones And Sixes

Der sparsame Rock der Amerikaner bezirzt auch im 22. Bandjahr.

The Hundred In The Hands :: Commotion

Commotion kehrt new-wavige Kate-Bush-ige Seite heraus


ÄHNLICHE ARTIKEL

Vor 10 Jahren: Diese 12 Platten waren 2007 besonders wichtig

Von den Arctic Monkeys bis Radiohead: Ein Blick in unser Sonderheft „Platten für Kenner“ verrät, welche Alben vor 10 Jahren beim Musikexpress besonders hoch gehandelt wurden. Und bei Euch so?

Der Vogel-Oscar: „Mad Max“, „Spotlight“ und „The Revenant“ aus der Sicht eines Vogelexperten

Was Kino mit Vogelkunde zu tun hat: Eine ornithologische Expertise zu den besten Darstellungen und Luftnummern der prämierten Filme des Jahres. Von Nick Lund, einem sogenannten Birder.

Bruce Springsteen verschenkt Cover von „Purple Rain“

Am Samstag coverte Bruce Springsteen „Purple Rain“ von Prince in Brooklyn, jetzt verschenkt er seine Version als kostenlosen Download.


Ausbeutung von Ghostwriter*innen – Shirin David antwortet auf schwere Vorwürfe
Weiterlesen