Spezial-Abo

Rock am Ring 2014: Tränen zum Abschied – Metallica, Marteria und Campino sagen Danke

von

Der vierte und letzte Tag von Rock am Ring hielt noch einmal viel Sonne für die bereits zum Teil verbrannten Zuschauer bereit. Neben roten Bäuchen gab es jedoch auch noch einmal erstklassige Bands zum Abschied am Sonntag.

Triggerfinger, Maximo Park und Chevelle sicherten sich dabei jeweils kleinere Nachmittagsslots, die von den Bands allerdings euphorisch bespielt wurden und ihr Publikum somit schnell überzeugen konnten. Gegen 18:30 Uhr lieferten Milky Chance auf der Alternastage mit groovigen Songs wie „Stolen Dance“ den Soundtrack zum anstehenden Sonnenuntergang und empfingen die Zuschauer von Crazytown, die sich kurz zuvor auf der Clubstage mit „Butterfly“ zurück ins Pubertätsalter katapultieren ließen.

Härtere Klänge dann bei Against Me gegen 20 Uhr – die Band um Sängerin Laura Jane Grace hatte ihre Gefolgschaft von Anfang bis Ende fest im Griff – Schlachtrufe inklusive. Weniger überzeugt da schon das Publikum um Pete Dohertys Babyshambles: Hier konnte man in einer Feldstudie beobachten, was exzessiver Alkoholgenuss (und eventuelle andere Stoffe) innerhalb einer Stunde anrichten kann. Doherty prostete sich mehrmals selbst mit seinem „Liverpool-Drink“ zu, wurde von Song zu Song fahriger und legte sich gegen Ende sogar mit einer Bühnenkamera an.

Kompetenter lief es da bei Metallica, die ihr von Fans bestimmtes Set in gewohnt professioneller Manier abliefern konnten – 80.000 Besucher mit 160.000 Fäusten waren sich dabei einig. Jedoch stahl der letzte Act, Marteria, den alten Herren die Show. Zum Schluss lieferte der Rostocker Rapper das grandiose Feuer-Bengalo-Pogo-Finale, das sich jeder Rock-am-Ring-Gast wünscht. Noch ergreifender da die Tatsache, dass den meisten da erst bewusst wurde, dass ihr Lieblings-Festival nächstes Jahr umziehen muss. Special Guests des Abends: Casper für den Song „Verboten“ und Ring-Urgestein Campino für „Die Nacht ist mit mir“. Am Ende fließen Martens Tränen und das Publikum ist oben ohne – denn wenn Marteria dich fragt, ob du dein T-Shirt ausziehst, hinterfragst du das natürlich nicht.



Lollapalooza: Heute startet das viertägige Online-Festival
Weiterlesen